Fussball

Wegen Corona – Kreisderby bei der SVHR ist abgesagt

| Lesedauer: 2 Minuten
Wolfgang Helm
SVHR-Vereinschef Hans Jürgen Stammer muss die Stadionzeitung für das Landesligakreisderby wieder einstampfen lassen.

SVHR-Vereinschef Hans Jürgen Stammer muss die Stadionzeitung für das Landesligakreisderby wieder einstampfen lassen.

Foto: Kalle Meincke / KBS-Picture

Landesligist SV Halstenbek-Rellingen muss Heimspiel am Sonntag gegen Raspo Uetersen absagen. Ein Spieler wurde positiv getestet

Halstenbek.  Corona – es geht schon wieder los im Hamburger Amateur-Fußball, noch bevor der Punktspielbetrieb überhaupt begonnen hat. Betroffen ist dieses Mal die SV Halstenbek-Rellingen, deren Landesliga-Auftakt am Sonntag gegen Rasensport Uetersen abgesagt ist.

Am Mittwoch hatte sich ein beim 2:0 im Pokal gegen den SV Rugenbergen eingesetzter HR-Spieler unwohl gefühlt und seinen Hausarzt aufgesucht. Am Donnerstag kam das Testergebnis. Positiv. Zehn weitere HR-Akteure, die mit dem erkrankten Spieler eng in Kontakt standen, forderte die Pinneberger Gesundheitsbehörde auf, sich vorsorglich in häusliche Isolation zu begeben.

Damit ist an eine Austragung der Partie gegen die Uetersener nicht mehr zu denken. Ab Dienstag können die Zehn kontrollieren lassen, ob sie sich möglicherweise infiziert haben. Denkbar ist, dass auch die zweite Halstenbeker Partie am 22. August bei Nikola Tesla nicht zustande kommt.

Die bereits gedruckte Stadionzeitung ist nur noch Altpapier

Eingestampft wird nun die Stadionzeitung, die der HR-Vorsitzende Hans Jürgen Stammer anlässlich des Kreis-Derbys drucken ließ. Im Leitartikel des Blatts hatte Stammer den persönlichen Wunsch an Spieler und Fans gerichtet, sich unbedingt impfen zu lassen, sofern noch nicht geschehen. Die Uetersener werden sich hüten, mit dem Finger auf andere zu zeigen. Sie hatten jüngst selbst einen Corona-Fall im Team, der sich allerdings nicht auf den Spielbetrieb während der Vorbereitung auswirkte.

SSV Rantzau empfängt den VfL Pinneberg zum einzigen Landesliga-Kreisderby

Angepfiffen wird, Stand jetzt, am Sonntag um 15 Uhr in Barmstedt. Der SSV Rantzau will zu Hause gegen den VfL Pinneberg will versuchen, seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Mann des Spiels ist schon vorab VfL-Keeper Marvin Kiesewetter, der keine Lust hatte, nach der Rückkehr von Mallorca in Quarantäne gesteckt zu werden und seinem Team damit länger zu fehlen. Der Torwart hat daher seine Urlaubsreise ins Hochrisikogebiet gar nicht erst angetreten.

Der SSV begrüßt Trainer Marcus Fürstenberg zurück von Rhodos, für das keine Reisewarnung vorliegt, und verabschiedet seinen langjährigen Anführer Jan-Niklas Rohr (29), der sich aus privaten Gründen in die Alte Herren zurückgezogen hat. Als neuer Abwehrchef gilt der routinierte Sebastian Krabbes (zuletzt SVHR), dessen Einsatz wegen Rückenproblemen aber fraglich ist.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport