Fussball

Union Tornesch startet mit dem letzten Aufgebot

| Lesedauer: 3 Minuten
Wolfgang Helm
Torjäger Björn Dohrn (l., Union) ist zum Saisonstart verletzt.

Torjäger Björn Dohrn (l., Union) ist zum Saisonstart verletzt.

Foto: Kalle Meincke / KBS-picture

Oberligakicker müssen viele Verletzte und Urlauber ersetzen. Spielfreier SV Rugenbergen testet bei Eintracht Lokstedt

Tornesch. Topstürmer Björn Dohrn, Verteidiger Jari Maack: beide verletzt. Chris Heuermann, Christian Kulicke, Lennart Dora: alle im Urlaub. Und, und, und. Schwer angeschlagen schreiten die Oberliga-Fußballer von Union Tornesch in ihr erstes Saisonspiel am Sonntag um 15 Uhr gegen den TuS Osdorf. So schwer, dass sich sogar Trainer Thorben Reibe (39) als Ersatzspieler bereithalten wird.

Froh ist Reibe, dass sich Anil Orhan für eine Rückkehr zu seinen Wurzeln entschieden hat. Der frühere Tornescher A-Junior war nach seiner Zeit beim SSV Rantzau auch in Osdorf im Gespräch. Ansonsten haben sich die Tornescher mit Stürmer Marcus Richter (SV Lurup, früher Wedeler TSV) und Zweitkeeper Knut-Ole Mohr nur punktuell verstärkt.

Tornescher Eigengewächse sollen zu Stützen des Teams werden

Der Club setzt darauf, dass sich die Eigengewächse (Meyer, Aufgebauer, von Winckelmann, Jari Maack) allmählich zu echten Stützen entwickeln. In der Vergangenheit hatte Reibe noch manche Niederlage in Kauf genommen, um die Talente an die Herren-Oberliga zu gewöhnen. In nicht allzu ferner Zukunft sollen sie die Siege garantieren.

Es wird ein harter Kampf um den Klassenerhalt, da geben sich die Tornescher keinen Illusionen hin. Ausdrücklich begrüßt Reibe die Regelung, dass die fünf Tabellenletzten beider Oberliga-Staffeln ab Februar mindestens vier Absteiger ausspielen werden. „Alternativlos.“ Die Ergebnisse der fünf Letzten pro Staffel untereinander fließen in die Wertung.

Rugenbergener Test in Lokstedt dient auch der Eingewöhnung an Kunstrasenplätze

„Auf Mist gedeihen oft die schönsten Blumen.“ So tröstet sich Michael Fischer als Trainer des SV Rugenbergen über viele Enttäuschungen während der Vorbereitung zurück. Zum Test am Sonntag um 14 Uhr auswärts gegen Eintracht Lokstedt kehren die Urlauber Sven Worthmann und Hendrik Rühmann zurück. Fischer vereinbarte diese Partie an der Döhrntwiete aber auch, um sein Team an die vielen bevorstehenden Aufgaben auf Kunstrasen zu gewöhnen.

Parallel beobachten Fischer-Vertraute die Osdorfer, denen die Bönningstedter in ihrem ersten Punktspiel am 20. August am Blomkamp gegenüberstehen, im Torneum. In Osdorf gibt’s dann ein Wiedersehen mit Andrew Banoub, der ebenso wie Mika Feigenspan (Teutonia 05 II), Jan Niclas Gahlke (Oldenburger SV), Marcel Peters (HFC Falke), Caleb Awuah (HT 16), Felix Dieterich (Teutonia 05) und Enzo Simon (Kummerfelder SV) einen Tapetenwechsel vorgenommen hat.

Steven Tegeler hat beim SVR nach vielen Verletzungen sein Karriereende erklärt

Steven Tegeler erklärte nach schweren Verletzungen sein Karriereende – mit 26; für Michael Fischer „ein riesiger menschlicher Verlust“. Der Trainer gibt dennoch ein optimistisches Ziel aus. „Wir wollen unter die ersten Vier und damit in die Meisterrunde.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport