Pferdesport

Doch mit Zuschauern: Holsteiner Pferdetage beginnen

| Lesedauer: 2 Minuten
Ulrich Stückler
Szene von den letztjährigen Holsteiner Pferdetagen in Elmshorn: So sieht es aus, wenn die edlen Vierbeiner dem Publikum präsentiert werden.

Szene von den letztjährigen Holsteiner Pferdetagen in Elmshorn: So sieht es aus, wenn die edlen Vierbeiner dem Publikum präsentiert werden.

Foto: Janne Bugtrup / HA

Bis Sonntag dauert die Veranstaltung beim Verband in Elmshorn. 250 getestete Personen plus Geimpfte und Genesene dürfen dabei sein

Elmshorn.  Pferdesportfreunde im Kreis Pinneberg können aufatmen. Nach den Verbesserungen der Corona-Zahlen und damit einhergehenden Erleichterungen der Auflagen zur Pandemiebekämpfungen werden die an diesem Donnerstag beginnenden Holsteiner Pferdetage in Elmshorn bis zum Schluss am Sonntag, 13. Juni, mit Zuschauern stattfinden.

Vor dem Besuch müssen Onlineformulare ausgefüllt werden

Der Wermutstropfen: Maximal 250 negativ getestete Personen plus vollständig Geimpfte sowie Genesene dürfen sich gleichzeitig auf dem Verbandsgelände aufhalten. Auf der Verbandsseite im Internet sind Online­formulare für Anwesenheitsnachweis und Testzertifikat hinterlegt, die beim Einlass ausgefüllt abgegeben werden müssen. Außerdem sind dort alle Details zum Hygiene- und Testkonzept der Holsteiner Pferdetage nachzulesen.

Doch der ungewohnte Verwaltungsaufwand lohnt sich für den Besuch an der Westerstraße 93. Die Verbandsstutenschau, Landeschampionate der Spring- und Dressurpferde, Qualifikationen zum Bundeschampionat und die Fohlenauktion prägen diese Veranstaltung. Für diejenigen, bei denen das Tier selbst im Vordergrund des Interesses steht, sind wohl die Fohlenauktion am Sonnabend und am Sonntag die Verbandsschau für dreijährige Stuten die großen Attraktionen.

28 Fohlen und 35 Stuten präsentieren sich in Elmshorn

28 Fohlen von Spitzenvererbern wie Casall, Colman, Conthargos und Diarado werden am 12. Juni, 12 Uhr, auf dem Herbert-Blöcker-Platz der Öffentlichkeit vorgestellt, ehe gegen 19 Uhr Geschäftsführer und Auktionator Roland Metz für die edlen Vierbeiner zum Höchstgebot neue Besitzer sucht. Gebote können vor Ort, im Internet (www.holsteiner.auction.de) oder am Telefon abgegeben werden.

Zur Verbandsstutenschau, 9 Uhr, die das Finale der Holsteiner Pferdetage einläutet, haben 35 Dreijährige gemeldet von prominenten Vätern wie Vererberlegende Casall, der fünf Töchter zur diesjährigen Schau stellt oder sein Sohn Cascadello I, von dem sich drei Töchter präsentieren.

Die Springwettbewerbe gehen hoch bis zur Klasse S** mit Stechen

Doch keine Pferdetage ohne hochklassigen Spring- und Dressursport. Sportliche Höhepunkte der insgesamt 18 Wettbewerbe bei den Springreitern sind gewiss am Freitag, 16.45 Uhr, der Preis der VR Bank in Holstein, ein S*-Springen, sowie am Sonnabend zuerst der Preis der Hengststation Maas J. Hell (14.30 Uhr, S* mit Stechen) als Landeschampionat für siebenjährige Springpferde und um 16.30 Uhr der Preis der Theurer Trucks STX Horsetrucks (S** mit Stechen).

Den Sonntag füllen das Championat für Reitpferde (13 Uhr) sowie der Preis der Holsteiner Verband Hengsthaltung (14.30 Uhr, M* m. St.) als Landeschampionat für fünfjährige Springpferde und der Preis des Gestüts Grönwohldhof und der Bäckerei von Allwörden (16.30 Uhr, M** m. St.) als Landeschampionat für sechsjährige Springpferde.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport