Fussball

Der FC Union Tornesch tritt eine „halbe Weltreise“ an

Stürmer Dennis Beckmann (r.) handelte sich eine unnötige Rote Karte ein und verpasst den Tornescher Saisonauftakt.

Stürmer Dennis Beckmann (r.) handelte sich eine unnötige Rote Karte ein und verpasst den Tornescher Saisonauftakt.

Foto: Ulrich Stückler

Oberliga-Fußballer gastieren zum Saison-Auftakt ersatzgeschwächt beim Serienmeister TuS Dassendorf. Kreis-Teams starten nun im Lotto-Pokal.

Tornesch. Das Auswärtige Amt verhängt eine Reisewarnung nach der anderen. Der FC Union Tornesch begibt sich trotzdem auf eine „halbe Weltreise“, wie die Fußballer lange Auswärtsfahrten bezeichnen. Zum Punktspielauftakt in der Oberliga geht es ausgerechnet zu Abonnementsmeister TuS Dassendorf. Auf Trainer Thorben Reibe aus Itzehoe, der sich den Kombi seiner Ehefrau ausleiht, in Elmshorn drei Spieler (Norman Baese, Philipp Werning, Jan Nötzelmann) einsteigen lässt und sich in Bergedorf mit dem Rest des Teams zum Frühstück trifft, warten etwa 220 Kilometer am Steuer.

Über allem schwebt Corona. Der Hamburger Verband hat entschieden, sämtliche Punkte nach der Hinrunde zu streichen und den Betrieb anschließend in eine Meisterschaftsrunde mit den besten acht Teams und eine Abstiegsrunde (elf Teams) aufzuteilen. „Das kann unheimlich spannend werden, aber auch zu wettbewerbsverzerrenden Resultaten führen.“Da sind sich Thorben Reibe und sein Trainerkollege Michael Fischer, der mit dem S V Rugenbergen schon heute ein Gastspiel bei Hamm United bestreitet, einig. Ob der Modus nun gut oder schlecht ist, werde sich im Verlaufe der Saison zeigen.

Vor allem aber geht es nach über einem halben Jahr endlich wieder los, das ist für alle Kicker das Wichtigste. In manchen Testspielen legten sie einen hohen Einsatz an den Tag, den Dennis Beckmann beim 2:3 auswärts gegen den SSV Rantzau allerdings übertrieb. Der Tornescher Stürmer bezahlte seine Rote Karte wegen eines Schubsers mit einer Zwangspause – ein Spiel Sperre. Damit fehlt Reibe zum Start aus unterschiedlichen Gründen ein Großteil der Belegschaft (Dohrn, Heuermann, Kulicke, Lüneburg, Dora, Hauswerth, Witte, Moritz, Zimmermann, vielleicht auch Kuschka, der im Training eine Oberschenkelprellung erlitt.

In Bönningstedt bangt Michael Fischer um Stürmer Marlon Stannis und Verteidiger Jan-Niclas Galke, zwei Opfer der rustikalen gegnerischen Gangart beim 2:0 über Eintracht Lokstedt. Zufrieden war Fischer trotzdem. „Weil wir geduldig gespielt haben und nicht einer von 20 eingesetzten Akteuren enttäuscht hat.“ Edouard Mesenholl (71.) und Sven Worthmann (77.) trugen schließlich die Treffer zum 2:0 zusammen, der neunte Sieg im zehnten Vorbereitungsspiel. Weil er lediglich 18 Mann aufbieten darf, muss Fischer wohl oder übel Spieler ausbooten, die gestern noch nicht damit rechneten.

Oberliga-Teams setzen zwei Pokal-Runden aus

Auch das ist neu in Corona-Zeiten: Die Oberligateams sind von den ersten beiden Runden im Lotto-Pokal befreit, um sie im eng gestrickten Terminkalender nicht zu heftig zu belasten. Auf den 1. FC Quickborn (Bezirksliga West) wartet trotzdem eine schier unlösbare Heimaufgabe gegen den Eimsbütteler TV, der in der Landesliga (Hammonia-Staffel) ebenso wie die SV Halstenbek-Rellingen zu den Titelanwärtern zählt.

Für die Halstenbeker darf Kreisliga-Aufsteiger SV Groß Borstel 08 auch ohne die verletzten Außenverteidiger Sergio Batista und Pascal Gerber keine Hürde darstellen, ebenso wenig Germania Schnelsen, in der zurückliegenden Kreisklassen-Saison (Staffel 7) Zweiter hinter den Groß Borstelern, für den VfL Pinneberg.

Matthias Jobmann, neuer Coach von Rasensport Uetersen, trifft auswärts gegen Grün-Weiß Eimsbüttel (Bezirksliga Nord) auf Maurice Freudenthal, den er einst beim Niendorfer TSV II trainierte, dreifacher Torschütze zuletzt beim 6:3 (5:1)-Erfolg über den Hetlinger MTV. Für die Hetlinger (Bezirksliga West), in der ersten Pokalrunde Gast des Tangstedter SV (Kreisklasse A), waren in diesem freundschaftlichen Vergleich Jan-Luca Bruckmann, Okan Özütemiz und Maximilian Wichern erfolgreich. Der SSV Rantzau ist weiter, weil sich der vorgesehene Gegner 1. FC Eimsbüttel zurückgezogen hatte.

Hamm United – SV RugenbergenSpielbeginn: heute, 19.30 Uhr.

HA-Tipp: 1:1.

TuS Dassendorf – Union TorneschSpielbeginn: Sonnabend, 13 Uhr.

HA-Tipp: 3:0

Lotto-Pokal, 1. Runde, heute, 19.30 Uhr, SC Egenbüttel – Inter Eidelstedt, TuS Appen – Komet Blankenese; 19.45 Uhr: 1. FC Quickborn – Eimsbütteler TV, GW Eimsbüttel – Rasensport Uetersen, 20 Uhr: Tangstedter SV – Hetlinger MTV, SV Lieth – Eintracht Lokstedt, Blau-Weiß 96 – Heidgrabener SV, 20.30 Uhr: Germania Schnelsen – VfL Pinneberg.

Sonntag, 12.30 Uhr: Moorreger SV – SV Hörnerkirchen; 13 Uhr: Sportfreunde Uetersen – SC Pinneberg, TSV Heist – TuS Hasloh, SV Groß Flottbek – FC Elmshorn, TV Haseldorf – SuS Waldenau, Sportfreunde Pinneberg – SV Eidelstedt; 14 Uhr: Holsatia/EMTV – SV Lurup;
15 Uhr:
SV Groß Borstel – SV Halstenbek-Rellingen, TuS Holstein – TBS Pinneberg,TuS Hemdingen-Bilsen – Kummerfelder SV, TSV Seestermühe – Roland Wedel, TSV Sparrieshoop – Rissener SV, TuS Borstel – Cosmos Wedel, Gencler Birligi – SV West-Eimsbüttel.