Fussball

SVHR spielt ersten Test 2:2 und hofft baldiges Pokalmatch

| Lesedauer: 2 Minuten
Heiko Barthel, Trainer von Landesligist SV Halstenbek-Rellingen

Heiko Barthel, Trainer von Landesligist SV Halstenbek-Rellingen

Foto: Ulrich Stückler

Nach Hamburger Entscheid ist Grünes Licht für Lotto-Viertelfinale absehbar. Halstenbeker bestreiten Freundschaftsspiel bei Eintracht Immenbeck

Halstenbek.  Die Hoffnung auf ein möglichst spektakuläres Fußball-Kreisderby zwischen der SV Halstenbek-Rellingen und dem SV Rugenbergen im Viertelfinale des Lotto-Pokals hat Nahrung bekommen. Am gestrigen Freitag hat die Stadt Hamburg im Zusammenhang mit diesem Cupwettbewerb eine Ausnahmegenehmigung für die Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs erteilt. Die Runde der letzten Acht soll voraussichtlich am Wochenende vom 8./9. August bestritten werden. „Wir würden uns freuen, wenn sich die Kreise Segeberg und Pinneberg der Ausnahmegenehmigung zeitnah anschließen können“, sagte HFV-Präsident Dirk Fischer.

Für ein Viertelfinale in Halstenbek fehlt nur noch die Zustimmung des Kreises

Damit liegt der Ball bei den für diesen Pokal ebenfalls relevanten Kreisen. Denn vom Kleingruppentraining abgesehen läuft in der sportlichen Heimat von SVHR und SVR in Sachen Kick noch nix. Also zieht es die nach Spielpraxis hungernden Teams in diejenigen Regionen, in denen bereits jetzt wieder elf gegen elf gespielt werden darf. Grund für Heiko Barthel, seit drei Jahren Trainer der Halstenbeker, seine Kicker unter der Woche für 20 Uhr nach Buxtehude zu ordern.

Das Endergebnis war für Trainer und Spieler ohne Bedeutung

Auf dem Rasenplatz Brune Nath gab es im ersten „echten“ Testspiel der Saison ein 2:2 (0:2) gegen den Bezirksligisten TSV Eintracht Immenbeck. „Das Ergebnis war uns allen egal, die Jungs wollten endlich wieder richtig Fußball spielen, und das dann auch noch auf einem so großartig gepflegten Rasen“, sagte Heiko Barthel. „14 von uns durften spielen. Und nach kurzer Gewöhnung ans Großfeld haben wir ins Spiel gefunden, den Rückstand aufgeholt und uns einfach gefreut, endlich wieder Fußball spielen dürfen.“

Der nächste Test steigt bereits an diesem Sonnabend in Heidenau

Dieses Gefühl wollen die SVHR-Fußballer gleich an diesem Sonnabend, 13 Uhr, erneut genießen. Als „Gastgeber“ auf dem Sportplatz in Heidenau empfängt der Landesligist den höherklassigen FC Süderelbe (Oberliga Hamburg). Barthel: „Hauptsache, dass wir wieder einfach nur auf einem guten Platz spielen können, uns als Mannschaft finden und dass sich keiner verletzt.“ Das wäre auch zu ärgerlich, nur zwei Wochen vor dem möglichen Pokal-Viertelfinale…

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport