Leichtathletik

20. Elmshorner Stadtlauf wird um ein Jahr verschoben

Diese Startszene wird es 2020 nicht zu sehen geben. Der Elmshorner Stadtlauf findet erst wieder im kommenden Jahr statt.

Diese Startszene wird es 2020 nicht zu sehen geben. Der Elmshorner Stadtlauf findet erst wieder im kommenden Jahr statt.

Foto: Ulrich Stückler

Die Veranstalter von der LG Elmshorn haben alle Szenarien einer Ausrichtung unter Corona-Bedingungen durchgespielt. Nun erfolgte die Absage

Elmshorn.  Der 20. Elmshorner Stadtlauf, der am 27. September ausgetragen werden sollte, fällt aus. In den letzten Wochen hatte das Organisationsteam um Stadtlauf-Chef Olaf Seiler mit den Sponsoren und Helfern gedanklich verschiedene Szenarien durchgespielt, wie das Breitensport-Event unter geltenden Hygieneregelungen ausgerichtet werden könne. Letztlich zog Seiler die Reißleine und gab die Absage bekannt.

„Wir sind uns der hohen Verantwortung gegenüber Teilnehmern, Publikum und Hilfsorganisationen sowie den eigenen Helfern aus der Leichtathletikgemeinschaft Elmshorn bewusst“, so Seiler. „Der Stadtlauf in seiner unbeschwerten, fröhlichen Form wäre mit den erwartbaren Auflagen nicht durchzuführen. So haben wir uns schweren Herzens zur Absage entschlossen. Den ,runden‘ Geburtstag werden wir 20 Jahre nach der Premiere am 26. September 2021 nachholen.“

Die Planung für den 25. Elmshorner Cross wird aber fortgesetzt

Beim Elmshorner Stadtlauf starten stets über 2000 Sportler, dazu kommen ebenso viele Zuschauer in die Innenstadt. Für den Elmshorner Stadtlauf 2020 haben sich rund 50 Sportler angemeldet. Sie bekommen ihre Meldegebühr zurück, Abbuchungen werden erst gar nicht vorgenommen. Sportler, die sich persönlich bei Intersport Ramelow angemeldet haben, werden gebeten, sich per Mail beim Veranstalter zu melden.

Von der Absage unberührt bleibt eine andere Jubiläumsveranstaltung der LG Elmshorn: Die Planungen für den 25. Elmshorner Cross am 15. November im Liether Wald gehen weiter.