Fussball

SV Rugenbergen und SVHR verstärken ihre Defensive

Denis Urdin (r.) – hier bedrängt durch Vedat Düzgüner vom FC Süderelbe –  kommt vom TSV Buchholz 08 zum SV Rugenbergen.

Denis Urdin (r.) – hier bedrängt durch Vedat Düzgüner vom FC Süderelbe – kommt vom TSV Buchholz 08 zum SV Rugenbergen.

Foto: Karsten Schaar

Oberligist SVR holt sich einen Dreierpack. In der Landesliga verpflichtet die SV Halstenbek-Rellingen Sebastian Munzel und Cedric Hillesheim

Bönningstedt/Halstenbek.  Der Ball ruht zwar noch – beziehungsweise schon – in den Hamburger Fußball-Amateurligen, doch hinter den Kulissen herrscht dafür reichlich Bewegung. So können zwei Ober- und Landesligavereine aus dem Kreis Pinneberg hochkarätige Verstärkung für die kommende Spielzeit vermelden – wann auch immer hierfür der erste Anstoß erfolgen mag.

Aus Bönningstedt verkündet Ober­ligaclub SV Rugenbergen gleich zwei Neuverpflichtungen aus dem Kader von Ligakonkurrent TSV Buchholz 08. Mit Denis Urdin (34) kann Neu-Coach Michael Fischer sein defensives Mittelfeld, aber auch die rechte Abwehrseite verstärken. Ebenfalls reichlich Erfahrung bringt Marcel Peters mit. Der 27-Jährige hat zuletzt in Reihen der Niedersachsen als Innenverteidiger gespielt.

Stabilität scheint das Leitthema für das Team um Manager Andreas Lätsch und Coach Fischer zu sein. Mit dem defensiven Mittelfeldmann und Innenverteidiger Finn Hanke (26, HFC Falke) verstärkt ein weiterer Akteur die Rugenbergener Abwehr, der schon längst nicht mehr „grün hinter den Ohren“ ist. „Damit ist unsere Kaderplanung nahezu abgeschlossen; es wird nur noch punktuell nach Verstärkung geschaut“,
ließ das SVR-Management verlauten.

Routinier Munzel hat schon zwei Jahre in Halstenbek gespielt

Eine Klasse tiefer möchte sich Landesligist SV Halstenbek-Rellingen nach der spektakulären Verpflichtung von Stürmer Pascal Haase auch noch nach hinten absichern. Mit Sebastian Munzel (34, SVR II) ist sich Sportdirektor Oliver Berndt sicher, gleichfalls einen großen Fang gemacht zu haben. „Sebastian ist Erfahrung pur. In der Abwehr kann er alles spielen und bringt durch seine Ausstrahlung Ruhe ins Team
Er war schon mal zwei Jahre bei uns und wird sich bestimmt gut einfinden.“

Jugend und Energie pur verspricht dagegen Cedric Hillesheim. Der 21-Jährige kommt von Nikola Tesla an den Jacob-Thode-Platz. „Er ist ein beim ETV ausgebildeter Linksfuß, hat seinen Platz im Zentrum, ist aber auch torgefährlich.“