Pinneberg
Schenefeld

Drittes Spiel binnen acht Tagen für BW96-Floorballer

Schenefeld. Die Bundesliga-Floorballer von Blau-Weiß 96 sind innerhalb einer Woche ein drittes Mal gefordert. Am vergangenen Sonnabend gab es einen 5:4-Sieg nach Verlängerung bei BAT Berlin, am Sonntag unterlagen
die Schenefelder dann zu Hause den
Red Devils Wernigerode 6:11.

In der ersten Pokalrunde reist
Blau-Weiß 96 nun an diesem Sonnabend zum Verbandsliga Ost-Vertreter Floorball Tigers Magdeburg (18.30 Uhr), „Das Spiel müssen wir gewinnen, da gibt es keine zwei Meinungen. Auch wenn wir wegen der Ferienzeit nur mit einem kleinen Kader dort antreten“, sagt Blau-Weiß-Spielertrainer Benedikt Fiedrich.

In der Bundesliga stehen die Schenefelder nach fünf Spieltagen mit fünf Punkten auf dem sechsten Rang, der nach 18 Runden für die Play-offs und damit für den sicheren Klassenerhalt reichen würde. Es gab bislang einen
Sieg gegen Aufsteiger Holzbüttgen
(drei Punkte), einen Erfolg nach Verlängerung bei den Berlinern nach Siegtreffer Fiedrich (zwei Punkte) und drei Niederlagen. „Mit dem Saisonverlauf können wir bisher schon zufrieden sein, auch wenn ich das Wochenende nach dem Sieg in Berlin gern noch mit einem oder zwei weiteren Punkten veredelt hätte“, sagt Teamsprecher Jan-Ole Villwock. Für einen Sieg in der regulären Spielzeit erhält das Team drei Zähler, für einen Erfolg in der Verlängerung bekommt der Sieger zwei Punkte – und der Verlierer immerhin noch einen.

Gegen die Topteams Weißenfels (7:15), Lilienthal (4:6), Wernigerode (6:11) habe man zwar verloren, aber zwischenzeitlich jeweils gut dagegengehalten. Nach dem zweiten Drittel führte Blau-Weiß 96 etwa zuletzt noch gegen die Red Devils mit 5:4. „Jetzt brechen quasi die Wochen der Wahrheit für uns an“, sagt Villwock. Am Sonnabend,
13. Oktober, steht dann in der Liga das Heimduell mit dem Tabellennachbarn Floor Fighters Chemnitz an (15 Uhr, Sporthalle Achter de Weiden).