Pinneberg
Halstenbek

HR-Fußballer stehen vor brisantem Duell beim FC Türkiye

Gleich acht Akteure wechselten nach Wilhelmsburg zum Landesliga-Konkurrenten. Auch die Tara-Brüder verlassen nun den Club

Halstenbek. Fußball im Kreis Pinneberg, es wird immer verrückter. Zwei Akteure von TBS Pinneberg (Bezirksliga) handeln sich im bedeutungslosen Freundschaftsspiel beim FC Elmshorn (Landesliga/0:0) die Rote Karte ein, weil sie sich auf dem Rasen heftig streiten und damit auch nach ihrer Auswechselung nicht aufhören.

In welcher Besetzung tritt der Tangstedter SV morgen zum Duell der Kreisliga-Kellerkinder beim TuS Holstein Quickborn an? Etliche Spieler sind im Besitz von HSV-Dauerkarten und wollen auf keinen Fall das Zweitligaspiel um 13 Uhr gegen den 1. FC Heidenheim verpassen. „Leider hatte es nicht geklappt, unsere Partie zu verlegen“, sagt TSV-Trainer Nico Plocharska (36), der wohl selber wieder die Buffer schnürt.

Unterdessen fällt im Spätsommer-Theater der SV Halstenbek-Rellingen (Landesliga) allmählich der Vorhang. Vorher gilt es, noch die brisante Partie beim FC Türkiye mit acht ehemaligen HR-Akteuren in seinen Reihen über die Bühne zu bekommen. Dem Halstenbeker Ensemble fehlen ab sofort auch Arijan (20) und Besart Tara (19). Nach Bedenkzeit gaben die Brüder ihren Ausstieg bekannt - um den Preis, vielleicht ein halbes Jahr nicht mehr Fußball spielen zu dürfen. Der sportliche Leiter Oliver Berndt rechnet die Verluste und Zugewinne nach dem gescheiterten Spieleraufstand gegen Trainer Heiko Barthel (das Abendblatt berichtete) gegeneinander auf. „Ich denke mal, dass wir unsere Hausaufgaben in der gebotenen Eile gut erledigt haben. “

Vor den Tara-Brüdern hatten sich im August Keeper Stefan Steen, Samir Kabashi, Alexander Krohn und Co-Trainer Sebastian Loether – alle zum FC Türkiye – abgewendet. „Ferngesteuert von einem Türkiye-Spieler, der uns schon im Juni verlassen hatte“, heißt es in Halstenbek.

Dem stehen Verpflichtungen von Torwart Max Werner (noch nicht spielberechtigt) und Stürmer Timur Ölcüm (Ende September spielberechtigt/beide SV Eidelstedt) sowie die Reaktivierung von André Pätzel, Eugen Helmel und Frederic Ernst gegenüber. Sebastian
Loether: „Als Alexander Krohn und meine Person sich von der Halstenbeker Mannschaft verabschieden wollten, bekamen wir nur eine Viertelstunde Zeit. Den Kasten Bier mussten wir außerhalb des Stadions konsumieren.“ „Entgegen meiner sonstigen Gewohnheit werde ich zu den Ehemaligen von uns in Wilhelmsburg auf Distanz gehen“, sagt HR-Clubchef Hans Jürgen Stammer.

Türkiye-Coach Michael Fischer verbittet sich jede persönliche Abrechnung auf dem Rasen. „Als sein Trainer blicke ich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Spieler Barthel in Pinneberg und Wedel zurück.“

Hammonia-Staffel, 8. Spieltag
HSV III – SSV Rantzau
Spielbeginn: heute, 20 Uhr. HA-Tipp: 2:1.
FC Türkiye – SV Halstenbek-Rellingen
Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. HA-Tipp: 1:0.
Union Tornesch – FC Elmshorn
Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. HA-Tipp: 3:1.