Pinneberg
Wedel

Elf Ausfälle sind zu viel für Wedel

Geschwächte Oberliga-Fußballer können 1:0-Führung gegen Teutonia 05 nicht halten

Wedel. Auf fast sämtliche Fragen nach dem Abpfiff reagierte Teammanager Thorsten Zessin mit einem Achselzucken. „Was kann man erwarten, wenn so viele Spieler fehlen?“ Das sollte diese Gestik wohl zum Ausdruck bringen. Nun, man darf von Oberliga-Fußballern (oder solchen, die sich dafür halten) auch mal 90 Minuten volle Konzentration erwarten. Das haben die weiterhin sieglosen Kicker des Wedeler TSV auch gegen den Tabellenzweiten Teutonia 05 nicht hinbekommen und dieses Heimtreffen deshalb nach einer 1:0-Führung zur Pause noch 1:3 verloren.

Einer im Gästeteam meinte es gut mit den Grün-Weiß-Gestreiften. Das war Keeper Mirko Oest, der das Wedeler 1:0 von Marlo Steinecke mit einem missglückten Abwehrschlag („Kerze“) verschuldete. Einer meinte es weniger gut. Aytac Erman, 2015/16 Torjäger der Wedeler Aufstiegsmannschaft in der Landesliga, hatte keine Hemmungen, sein Ex-Team mit zwei Torerfolgen für die Nachlässigkeiten zu bestrafen.

Nach Flanke von rechts hatte sich Erman unfassbar ungedeckt die Ecke aussuchen können und das 1:1 erzielt. Dann meldete sich Thorsten Zessin doch kurz zu Wort, nachdem Maximilian Walter der Ball kurz vor der 16-Meter-Linie bei seiner Kopfballabwehr an die Hand getropft war und Erman den fälligen Freistoß zum 1:2 verwandelt
hatte. „Ich weiß nicht, ob der Schiedsrichter diesen Freistoß unbedingt pfeifen muss.“ Als sich Christian Dirksen in Strafraumnähe einen krassen Fehlpass leistete, gelang dem eingewechselten Furkan Demir mit einem knallharten Schuss unter die Latte die Entscheidung.

In Abwesenheit von elf Mann (Voorbraak, Vollmer, de Oliveira, Duffke, Roesler, Uitz, Simon, Rörström, Mahnke, Stolzenburg, Richter) verfügte WTSV-Trainer Daniel Domingo über solche personellen Alternativen nicht. Notgedrungen musste er den angeschlagenen Kjell Ellerbrock und Neuzugang Nunes Correia Junior ins Spiel bringen. Correia (23) hatte sich 2016 in der Defensive der SV Halstenbek-Rellingen recht gut entwickelt. Bei Strand 08 erlitt er aber eine schwere Knieverletzung, so dass von ihm zunächst keine Wunderdinge zu erwarten sind.

Tore: 1:0 Steinecke (5.), 1:1, 1:2 Erman
(65., 75.), 1:3 Aydin (79.).Wedeler TSV: Alves Lopes – Daniel Diaz, Wilckens, Walter, Eggers – Dirksen (88. Correia), Steinecke – Luis Diaz, Lee – Banoub, Münster (75. Ellerbrock).