Pinneberg
Pinneberg

Oberligisten bekommen lösbare Aufgaben im Pokal

Pinneberg. Ihr Weg unter die letzten 32 Teams im Oddset-Pokal scheint vorgezeichnet zu sein. Auf die Oberliga-Fußballer des SV Rugenbergen und des Wedeler TSV warten in der dritten Runde am kommenden Dienstag dankbare Auswärtsaufgaben.

Die Wedeler bekamen die Kreis­liga-Mannschaft von Gencler Birligi
zugelost, den Bönningstedtern ist auf dem Kunstrasen des Rissener SV (Kreisklasse A) nach dem 8:0 beim
SuS Waldenau und dem 11:0 beim
SV West-Eimsbüttel das nächste Torfestival zuzutrauen. Umso schwerer
hat es der SSV Rantzau, der zum Duell von zwei Landesliga-Aufsteigern beim SC Nien­stedten antritt. Die Fans von Rasensport Uetersen (Kreisliga) freuen sich unterdessen auf ein Wiedersehen mit Selcuk Turan (47). Der Trainer von Pokalgegner SV Lurup (Bezirksliga) hatte von 2001 bis 2007 bei Raspo-
Vorgänger TSV Regie geführt. Der
FC Elmshorn (Landesliga) gönnt sich eine Verschnaufpause – Freilos.