Pinneberg
Barmstedt

SSV Rantzau: Mehr als 500 Zuschauer sehen Landesliga-Auftakt

Barmstedt. Der Kassierer kam ins Schwitzen und riss 516 Eintrittskarten von der Rolle ab. Endlich wieder Landesliga-Fußball in Barmstedt. 23 Jahre hatten die Fans des SSV Rantzau auf diesen Tag gewartet. Die Geduld hat sich gelohnt. Der Aufsteiger startete mit einem 3:1 (1:0)-Derbysieg über den FC Elmshorn in die Saison.

„Wer bei diesen Temperaturen das 1:0 schießt“, gewinnt, vermutete SSV-Coach Marcus Fürstenberg vor dem Anpfiff. So kam es. Nico Breuel erzielte nach einer halben Stunde die Führung der Gastgeber. Die „volle Hütte“ lag sich in den Armen. Mit einem Mal versiegte der Elmshorner Spielfluss bis dahin. „Für uns war es äußerst negativ, dass wir die Defensivspieler Helge Kahnert und Daniel Witt verletzungsbedingt frühzeitig auswechseln mussten“, klagte FCE-Coach Dennis Usadel, Pech war bei einem Pfostenschuss von Ömer Aygün zu Beginn im Spiel. Richtige Spannung keimte später nicht mehr auf an der Düsterlohe, auch wenn Jannik Ruhser die Entscheidung mit einem an Marvin Jensen verschuldeten Foulelfmeter erst in der 88. Minute herbeiführte.

Tore: 1:0 N. Breuel (30.), 2:0 Matern (54.), 2:1 da Costa (67.), 3:1 Ruhser (88./FE).