Pinneberg
Pinneberg

VfL Pinneberg geht bei Teutonia 05 mit 0:6 unter

Pinneberg. 0:6 (0:1)-Pleite bei Teutonia 05. Tabellenletzter. Schon nach dem ersten Spieltag rangieren die Oberliga-Fußballer des VfL Pinneberg da, wo sie nach einhelliger Expertenmeinung auch am letzten zu finden sein werden. Trainer Patrick Bethke sah sein zusammengewürfeltes Team aber nicht schlecht. „Ein 3:1 für uns zur Pause hätte den Chancen bis dahin entsprochen.“

Amin Bejaoui (2.) und Alexandros Ignatidis (35.) scheiterten zweimal haarscharf. Bei einem Handspiel im Strafraum der Gastgeber (20.) drückte der Schiedsrichter beide Augen zu, nicht jedoch bei einem Handspiel von Edward Haustein, das dem Pinneberger die Gelb-Rote Karte einbrachte. Aus dem fälligen Strafstoß resultierte das 0:4 (63.). Die tapferen Pinneberger knickten ein, hatten allerdings noch einen Lattenschuss des eingewechselten George Hastedt zu bieten (70.). Bethke: „Ich muss jetzt schnell die Urlauber aufs Level bekommen.“

Tore: 1:0, 2:0 Gillich (40., 57.), 3:0 Gutmann (60.), 4:0 Gillich (63./HE) 5:0 Gutmann (85.), 6:0 Yasar (88.). Gelb-Rote Karte: E. Haustein (VfL/63.). VfL Pinneberg: Ceban – Zaman, E. Haustein, Bartel, Trzeciok (62. N. Lemcke) – Albry (78. Garcia), Clausen, Lendo, Bejaoui – Ignatidis (53. Hastedt) – Krauze.