Pinneberg
Elmshorn

Leistungstrainerin verlässt das Swim-Team Elmshorn

Elmshorn. Das ist ein herber Schlag für das Swim-Team Stadtwerke Elmshorn. Leistungstrainerin Anne Borinski verlässt im Juli das STE und nimmt eine Stelle am Leistungsstützpunkt in Halle an der Saale an.

„Das ist eine Katastrophe.“ Die Reaktion von Leistungstrainer Jörg Freyher fällt drastisch und deutlich aus: „Anne hat in ihrem Bereich sechs Jahre lang tolle Arbeit geleistet und hat großen Anteil an unseren aktuell so erfolgreichen Schwimmern“, sagt Freyher. Die beiden DM-Medaillen-Gewinnerinnen Nele Prätorius und Seike Schlump sind aus Anne Borinskis Trainingsgruppen.

Die Diplomsportlehrerin wechselt an den Stützpunkt des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) in Sachsen-Anhalt. „Dort sind tolle Trainingsbedingungen, Schwimmhalle, Mensa und Internat liegen so schön dicht beieinander“, sagt die 38-Jährige. Vermissen wird sie die Zeit im Elmshorner Freibad. In Halle findet alles in der Halle statt.

Anne Borinski wechselte 2012 vom SV Eidelstedt nach Elmshorn und hat immer versucht, ihren Schützlingen den Spaß am Training zu erhalten. „Auch wenn sich die Kinder und Jugendlichen im Leistungssport bewegen, ist der Spaß am Training besonders wichtig, um gute Leistungen zu bringen“, sagt Anne Borinski über ihre Trainingsphilosophie.

Das Swim-Team Elmshorn ist jetzt eifrig auf der Suche nach einem Nachfolger. „Es wäre schön, wenn Interessierte einen B-Trainerschein hätten und Erfahrung im Leistungssport vorweisen könnten“, sagt Jörg Freyher. Per E-Mail an leitung@swim-team-elmshorn.de können Interessierte mit den Elmshornern Kontakt aufnehmen.