Fussball

VfL Pinneberg: Jobgarantie für Thorben Reibe

| Lesedauer: 4 Minuten
Wolfgang Helm

Foto: Meincke Kalle

Oberliga-Club lässt den Trainer trotz Talfahrt nicht fallen. Wedeler TSV verpflichtet Diaz-Zwillinge. Familienduell in der Landesliga.

Pinneberg.  Am Montag hatten sich der Tabellenletzte Vorwärts/Wacker Billstedt und Trainer Aydin Taneli getrennt. Damit wechselten schon drei von vier Abstiegskandidaten in der Hamburger Fußball-Oberliga mitten im Strom die Pferde. Nur beim VfL Pinneberg, Vorletzter, sitzt der sportlich Verantwortliche fest im Staffel. Fußball-Vorstand Heinz Sellmann lässt keine Zweifel aufkommen. „Thorben Reibe ist und bleibt unser Mann. Ich gebe ihm die Jobgarantie bis zum letzten Spieltag.“

Ob der Itzehoer nach 2016 und 2017 wieder die Rettung hinbekommt, ist dabei gar nicht das Thema. Auch nicht, dass er nächste Serie zum FC Union Tornesch wechselt und dass ihn VfL-Spieler begleiten werden. „Die Mannschaft steht größtenteils hinter ihm, das ist das wichtigste Kriterium. Thorbens Einsatz für den VfL sieht jeder. Jetzt ist es auch eine Frage des Anstands, an ihm festzuhalten“, betont Sellmann.

„Mit einem neuen Coach würde es nur noch schlechter laufen“, das ist seine Überzeugung. „Ich wüsste nicht, dass ich jemals ein Spiel aus privaten Gründen abgesagt habe“, kann Reibe von sich behaupten. Die Zeiten haben sich geändert. Am Sonnabend auf dem Kunstrasen des SV Curslack-Neuengamme fehlen außer dem gesperrten Arend Müller (5. Gelbe Karte) auch die Osterurlauber Jan-Henrik Kaetow, Kjell Ellerbrock, Yasir Zaman und Lion Strauß. Sellmann sieht das zwiespältig. „Einerseits haben Amateure ein Recht auf Familienleben. Andererseits weiß jeder, dass auch über Ostern gespielt wird.“ Am Montag gegen den FC Süderelbe hofft Reibe dann, fast alle zur Verfügung zu haben. Kommende Woche stößt auch wieder Alexander Borck dazu. Dass der Mittelfeldkämpfer wegen einer Tätlichkeit in der Partie am 4. November gegen den SC Victoria gleich für acht Spiele auf Eis gelegt worden war, empört Reibe bis heute. Nicht ganz so dramatisch wurde überraschenderweise intern der Verlust von Daniel und Luis Diaz im Winter gewertet.

Die Zwillinge fanden in der Zwischenzeit eine neue Heimat. „Wir haben sie zur kommenden Saison verpflichtet“, gab Frank Ockens, sportlicher Leiter des Wedeler TSV, auf Nachfrage bekannt. Nachdem vorher schon Einigung mit Kjell Ellerbrock und Marcel Uitz erzielt wurde, tragen damit vier weitere Akteure bald Grün und Weiß statt Rot und Blau. Der auseinanderbrechende VfL als Selbstbedienungsladen des WTSV. Doch auch die Wedeler hinken aktuell den Erwartungen hinterher. Trainer Jörn Großkopf und die Führungsspieler einigten sich vor dem Heimtreffen gegen den FC Süderelbe auf ein gemeinsames Frühstück, das der Fokussierung auf die 90 Minuten dienen soll.

Niendorf II-Coach Jobmann möchte HR und Söhne ärgern

Brötchen für vier Personen kommen gleichzeitig im Hause Jobmann (Pinneberg-Waldenau) auf den Tisch. Anschließend stehen sich Matthias Jobmann (Trainer des Niendorfer TSV II/53) sowie dessen Söhne Marcel (25) und Patrick (22) in Diensten der SV Halstenbek-Rellingen als Gegner im Topspiel der Landesliga gegenüber.

„Ich liebe meinen Ehemann über alles“, versichert Ilka Jobmann. „Aber weil er mit Niendorf nicht aufsteigen darf, wünsche ich den Jungs die drei Punkte.“ Für HR-Trainer Heiko Barthel wird die Besetzung der Torwartposition zur Qual. Patrick Jobmanns Konkurrent Louis Vierth brennt gegen seinen Ex-Club nämlich ebenfalls auf seinen Einsatz.

Oberliga Hamburg, Nachholspiele WTSV Concordia – SV RugenbergenSpielbeginn: Freitag, 15 Uhr.
Hinspiel: 1:5. HA-Tipp: 1:1.Wedeler TSV – FC SüderelbeSpielbeginn: Sonnabend, 14 Uhr.
Hinspiel: 1:2. HA-Tipp: 4:1.SV Curslack-Neuengamme – VfL Pinneberg Spielbeginn: Sonnabend, 15 Uhr.
Hinspiel: 0:0. HA-Tipp: 2:0.TuS Dassendorf – Wedeler TSVSpielbeginn: Montag, 13 Uhr.
Hinspiel: 2:1. HA-Tipp: 3:1.Buchholz 08 – SV RugenbergenSpielbeginn: Montag, 14 Uhr. HA-Tipp: 2:2. VfL Pinneberg – FC SüderelbeSpielbeginn: Montag, 15 Uhr.
Hinspiel: 2:2. HA-Tipp: 1:1. Landesliga Hammonia, Nachholspiele FC Elmshorn – Inter HamburgSpielbeginn: heute, 19.30 Uhr.
Hinspiel: 3:0. HA-Tipp: 2:2.VfL Pinneberg II – Nikola TeslaSpielbeginn: heute, 19.30 Uhr.
Hinspiel: 0:2. HA-Tipp: 1:1.SV Halstenbek-Rellingen – Niendorfer TSV II Spielbeginn: Sonnabend, 14 Uhr.
Hinspiel: 1:2.HA-Tipp: 1:2.TBS Pinneberg – HEBCSpielbeginn: Sonnabend, 14 Uhr.
Hinspiel: 0:17. HA-Tipp: 0:10VfL Pinneberg II – FC ElmshornSpielbeginn: Montag, 11 Uhr. Hinspiel: 1:1. HA-Tipp: 1:3.TBS Pinneberg – SC SternschanzeSpielbeginn: Montag, 14 Uhr.
Hinspiel: 0:7. HA-Tipp: 1:4.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport