Pinneberg
Tanzen

Silberne Rose bietet den Gästen noch mehr Unterhaltung

Top-Tanzpaar Nikita Goncharov und Alina Muschalik (VfL Pinneberg) wird sich im Turnier um die Silberne Rose präsentieren

Top-Tanzpaar Nikita Goncharov und Alina Muschalik (VfL Pinneberg) wird sich im Turnier um die Silberne Rose präsentieren

Foto: Lars Zimmermann

Tanzball- und Turnierabend des VfL Pinneberg wird morgen zum 35. Mal ausgerichtet. Eine erweiterte Mitternachtsshow wertet die Rose auf

Pinneberg.  „Tanzen ist Anmut pur. Die Silberne Rose ist ,das‘ Highlight. Die Stadt ist mächtig stolz auf diese 35 Jahre alte Veranstaltung“, sagt Pinnebergs Bürgermeisterin Urte Steinberg. Vor 36 Jahren gab es bei der Eröffnungsfeier der Rübekamphalle die Idee, einen Tanzball der Tanzsportabteilung im VfL Pinneberg zu veranstalten. Am 23. April 1983 wurde dort erstmalig und die 21 folgenden Jahre um die Silberne Rose getanzt. Mittlerweile ist die etablierte Tanzsportveranstaltung seit 2005 im Hotel Cap Polonio zu Hause.

Um neuen Schwung in den Ball zu bekommen, wird es am morgigen Sonnabend von 20 Uhr an Neuerungen geben. Unter anderem wird es statt einer gleich drei Mitternachtsshows geben. Der europaweit geschätzte Salsa-Tänzer Mus Rumba bietet ein Kontrastprogramm zu den Standardtänzen der sechs Turnierpaare. Das KC Ladies Team Hamburg zeigt eine Bachata-Aufführung – die Ursprünge des Tanzes liegen in der Dominikanischen Republik. Die Gruppe Salsa Meets Friends nimmt diese beiden Einflüsse auf und kombiniert sie in ihrem bunten Programm noch mit Cha Cha Cha. „Dazu gibt es weitere Überraschungen, die wir vorher aber selbstverständlich nicht verraten“, sagt Pressesprecherin Carolin Simon.

Bereits seit 1988 wird auf die drei Säulen Ball, Turnier und Show gesetzt. Die Live-Musik, diesmal von der Hamburger Band Starcover, die aktuelle Chart-Hits und Klassiker im Repertoire hat, soll zum Mittanzen animieren.

Moderiert wird die 35. Silberne Rose von den Tanzsport-Experten Jes Christophersen, seit 20 Jahren Landessportwart, und Melissa Ortiz-Gomez, zweifache Deutsche Meisterin im Lateinshowtanz und ehemalige Siegerin der TV-Show Let’s Dance.

Insgesamt sechs Paare, darunter einige Finalisten von Deutschen Meisterschaften, möchten die Silberne Rose, aus Sterling-Silber vom Wedeler Goldschmiedemeister Frank Zemke hergestellt, gewinnen. „Es ist schön, quasi zu Hause sein Können zu zeigen“, sagt Tänzer Nikita Goncharov von der Pinneberger Tanzspotabteilung. „Das Ziel ist die Silberne Rose, klar“, hofft Partnerin Alina Muschalik. Ebenfalls treten im Standardturnier der Hauptgruppe Sonderklasse – die Königsklasse im Amateursport – Peter Christensen und Helena Bakholm (Aarhus Sportsdanserforening, Dänemark), Joshua und Jadzia Khadjeh-Nouri (Tanzsportclub Astoria Norderstedt), Harald Rybka und Sarah Rybka-Schmidt (TC Rot-Weiss Casino Mainz) und Tobias Soencksen mit Angelika Solymosi (TSK Sankt Augustin) an. Jan Goerling und Zoé-Marlen Boche (BTC Grün-Gold der Turngemeinde in Berlin 1848) vertreten das verletzt ausfallende Tanzpaar Alexander Schneider und Patricia Thomas.

Noch gibt es etwa 40 Tickets, Kurzentschlossene können auf www.silbernerose.com mit dem Formular, welches ausgefüllt und abgeschickt direkt auf einem Smartphone landet, bestellen. Sitzplätze gibt es ab 36 Euro, Stehplätze kosten 20 Euro. Bezahlt wird an der Abendkasse, an der ganz spontane Tanzsport-Fans eventuell auch noch mit ihrem Kartenwunsch Glück haben.