Pinneberg
Wedel

SC Rist II kassiert Derbyniederlage

Wedeler Basketballer verlieren in 2. Regionalliga mit 74:88 gegen BG Hamburg-West

Wedel. „Die BG Hamburg-West steht zu Recht da oben und hat auch verdient gewonnen. Aber ich denke nicht, dass es ein Team ist, dass eine Leistungsklasse über uns spielt“, sagte
Basketball-Coach Torben Haase (25). Zuvor hatte der SC Rist Wedel II, Tabellendritter der 2. Regionalliga Nord, das Derby bei der BG Hamburg-West mit 74:88 (37:43) verloren.

Nach zehn Minuten lag Wedel 17:24 hinten, das zweite Viertel endete 20:19. Im dritten Abschnitt gelangen den
Gästen nur noch zwölf Zähler – der BG indes 21 Punkte. Auch im letzten Viertel (25:24) konnte Wedel dem Gegner nicht mehr gefährlich werden. Damit ging nach der 68:71-Niederlage aus der Hinrunde auch der zweite Vergleich an die Hamburger, die nun bei einem Spiel weniger bereits acht Punkte enteilt sind.

„Diesen dritten Platz möchten wir bis zum Ende verteidigen, auch wenn es in der Tabelle hinter uns sehr eng
zugeht“, sagt Haase. Die besten Scorer waren der 16 Jahre alte Justus Hollatz (Haase: „Er zählt zu den größten Talenten des Clubs“) und Thomas Trautwein, die beide zwölf Punkte erzielten.

Die BG Halstenbek/Pinneberg (Holstein Hoppers) hat nach einem
Zwischenhoch nun im Abstiegskampf die zweite Niederlage in Folge kassiert.
Das Team von Trainer Ulises Solorzano unterlag zu Hause den Itzehoe Eagles II mit 65:72 (14:23, 23:17, 19:16, 9:16).
Topscorer war André Herrmann mit
17 Punkten.

Der SC Rist II empfängt an diesem Sonnabend nun den Tabellenersten ETV (14 Uhr, Steinberghalle), die Hoppers sind beim Bramfelder SV gefordert.

Die Frauen des SC Rist haben dagegen bei der SG Harburg Baskets mit 60:40 (14:10, 15:13, 20:9, 11:8) gewonnen. Durch den fünften Erfolg aus sechs Partien in diesem Jahr ist das Team schon auf den vierten Rang geklettert. Beste Punktelieferantin im Team on Trainer Manfred Schuncke war Laura Rahn
(13 Zähler). Für den SC Rist Wedel geht es erst am 10. März mit einem Heimspiel gegen EBC Rostock weiter.