Pinneberg
Hallenfussball

Wedeler TSV bekommt beim Verband Recht – und ärgert sich

Im Vorjahresturnier war Fernando Roesler (M.) – hier gegen Thorben Reibe (VfL Pinneberg) – für die SVHR aktiv; nun kommt er als Gast mit dem Wedeler TSV

Im Vorjahresturnier war Fernando Roesler (M.) – hier gegen Thorben Reibe (VfL Pinneberg) – für die SVHR aktiv; nun kommt er als Gast mit dem Wedeler TSV

Foto: Meincke Kalle

WTSV hat vor Jan-Automobile-Cup in Halstenbek mit Protest gegen verlorenes Süderelbespiel Erfolg. Club trägt aber Hälfte der Kosten

Halstenbek.  „Es reicht, das geht auf die Nerven.“ Walter Zessin, Liga-Vorsitzender des WTSV, ist nicht besonders amüsiert. Geladen wie eine Kalaschnikow treten die Wedeler Oberliga-Fußballer am Sonnabend beim Jan-Automobile-Cup der SV Halstenbek-Rellingen an. Zessin: „Wir sollen 240 Euro dafür bezahlen, dass der Hamburger Verband seine Statuten in Ordnung hält.“ Mit 400 Euro für den ersten Rang beim Turnier in der Halle Feldstraße könnten die Schützlinge von Co-Trainer Marco Schabacker, der das Team gemeinsam mit Walter Zessin begleitet, die Verluste ausgleichen.

Die setzen sich bisher so zusammen: 100 Euro Einspruchsgebühr zahlten die Wedeler dafür, dass sie gegen die Wertung des Punktspiels am 29. September beim FC Süderelbe (1:2) Protest einlegten. 200 Euro Beschwerdegebühr und 40 Euro Verfahrenskosten wurden für den Termin vor der zweiten Instanz fällig. Das Verbandsgericht teilte nun die Wedeler Auffassung: Der zweifache Hausbrucher Torschütze Tarik Cosgun ist gegen die Wedeler entgegen der Auffassung des Sportgerichts nicht spielberechtigt gewesen. Trotzdem bekommt der WTSV lediglich die Hälfte der Beschwerdegebühr erstattet. Über die Spielwertung zu entscheiden, sei nicht Gegenstand des Verfahrens gewesen, heißt es im Urteil. Es bleibt offen, ob die Wedeler die Punkte zugesprochen bekommen. Walter Zessin ist auf einen dritten Termin beim HFV im fernen Jenfeld eingestellt. „Große Lust hat keiner mehr, dorthin zu fahren.“

Mit wesentlich vergnügterem Gesicht reist Ali Moslehe heute nach Mainz, wo er sich im Rahmen des ZDF-Sportstudios morgen mit Bundesliga-Coach Hannes Wolf (VfB Stuttgart) an der Torwand misst. In Abwesenheit des Außenstürmers wollen zwei frühere HR-Junioren zur Geltung kommen. Das sind Nicolaj Rörström und Fernando Roesler, die der Oberligaabsteiger im Sommer 2017 höchst ungern zum WTSV ziehen ließen. „Sie können bei uns ihren Weg machen“, sagt Walter Zessin über die Youngster, von denen Roesler verletzungsbedingt allerdings monatelang nicht zur Verfügung stand.

Beim Mühlenstein-Cup des WTSV am vergangenen Sonnabend spielte er eine gute Rolle – bis zum Finale, das die Halstenbeker gegen die Gastgeber mit 1:0 gewannen. Wichtiger als Sieg oder Niederlage ist dem HR-Clubvorsitzenden Hans Jürgen Stammer allerdings, dass sich eine Szene wie vor einem Jahr nicht wiederholt. Im Gruppenspiel gegen Teutonia 05 hatte Thorben Reibe einen dreifachen Rippenbruch erlitten. Für den scheidenden Trainer des VfL Pinneberg war es das Ende seiner Spielerkarriere.

SV Rugenbergen geht mit Testspielsieg ins Turnier

Zugpferd beim Hallenturnier des Kummerfelder SV (Ravo-Cup) ist der SV Rugenbergen (Oberliga), der einen Test beim Duvenstedter SV dank Treffern von Konstantinos Kordistos (3), Kevin Lohrke, Jan Düllberg (je 2) und Sergej Schulz 8:2 (4:1) gewann. Das SVR-Punktspiel am Sonntag bei Buchholz 08 steht zur Erleichterung der Kummerfelder vor der Absage. Der Wedeler TSV hat sich am Sonntag mit dem TSV Lägerdorf verabredet (14 Uhr, Kunstrasen Schulauer Straße). Der gestrige Vergleich mit Rasensport Uetersen fiel aus.

Jan-Automobile-Cup der SV Halstenbek-Rellingen, Vorturnier (heute, 17.30 Uhr, Feldstraße) mit SC Egenbüttel, SV HR-Nachwuchs, Tangstedter SV, TuS Appen, Sportfreunde Pinneberg (Gruppe A), Roland Wedel, SV HR II, TSV Sparrieshoop, Union Tornesch II, SuS Waldenau (Gruppe B).
Hauptturnier (Sonnabend, 14 Uhr): mit Wedeler TSV, Blau-Weiß 96, SV Munster, VfL Pinneberg, Niendorfer TSV II (Gruppe A), SC Victoria, Qualifikant, Buxtehuder SV, SVHR, SC Condor (Gruppe B). Preisgeld: 1100 Euro.
Ravo-Cup des Kummerfelder SV, Vorturnier (Sonnabend, 13 Uhr, Ossenpadd): mit dem TuS Holstein, Kummerfelder SV II, TuS Appen, SV Rugenbergen II, Old Boys Billstedt (Gruppe A), SC Pinneberg, Kummerfelder SV, A-Junioren, TuS Hemdingen-Bilsen, SC Ellerau und Rasensport Uetersen (Gruppe B).
Hauptturnier (Sonntag, 13 Uhr): mit FC Fortis, Kummerfelder SV, TBS Pinneberg, VfL Pinneberg II, SC Alstertal-Langenhorn (Gruppe A), SV Rugenbergen, SV Eidelstedt, Niendorfer TSV II, FC Elmshorn, Qualifikant (Gruppe B). Preisgeld: 850 Euro.