Pinneberg
Tornesch

Dohrns Einwechslung treibt Union Tornesch zum 3:1-Sieg über Inter

Tornesch. Die Oberliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen wollen im Nichtabstiegsfall Björn Dohrn (22) verpflichten. Hätten sie ihn doch jetzt schon. Der antrittsschnelle Torjäger von Union Tornesch (6./35 Punkte) brachte es gegen Inter Hamburg (10./27) auf seinen 24. Saisontreffer. Nach zwei Niederlagen gegen Spitzenteams, bei denen Dohrn wegen einer Bänderdehnung fehlte, siegte der Landesliga-Aufsteiger mit 3:1 (1:1).

Trainer Stefan Dösselmann hätte Dohrn am liebsten noch geschont. Als sich aber eine neuerliche Punkteeinbuße anbahnte, kam Dohrn zum 20-minütigen Einsatz. Sogleich wurde es munter im Torneum. Jannick Prien beförderte den Ball mit einem strammen Schuss aus
18 Metern ins Ziel. Dann startete Dohrn durch und führte nach Vorarbeit von Martin Schwabe die Entscheidung herbei.

Lob verdiente sich auch Keeper
André Lambert aus der zweiten Mannschaft, der zwischen den Pfosten eine erstaunliche Gelassenheit auf seine Vorderleute ausstrahlte. Beim 1:1 – Nachschuss nach einem Freistoß in die Mauer – war er ohne Abwehrchance. Zwei Minuten vorher hatte Fabian Tiedemann das 1:0 erzielt. Doch die Partie hielt nicht, was der turbulente Auftakt versprach.

Tore: 1:0 Tiedemann (7.), 1:1 Mensah (9.),
2:1 Prien (75.), 3:1 Dohrn (89.).

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.