Pinneberg
Elmshorn

Fighting Pirates peilen Aufstieg an

Landesverbände geben Staffeleinteilung der Football-Regionalligen bekannt

Elmshorn. Die Landesverbände des Spielverbundes Nord American Football haben die Struktur der Ligen für die kommende Spielzeit bekanntgegeben. Die Elmshorn Fighting Pirates belegten als Absteiger vergangene Serie den zweiten Platz der Regionalliga Nord.

„Unser Ziel für 2017 ist klar gesteckt: Wir wollen Meister der Regionalliga werden und uns dann für die GFL 2 qualifizieren“, sagt Headcoach Jörn Maier, dessen Team voraussichtlich Mitte April in die Saison startet. In der German-Football League 2 spielten die Elmshorner bereits in den Jahren 2014 und 2015. Die fünf Meister der Regionalligen (Nord, Ost, West, Mitte und Süd) ermitteln dann die Aufsteiger. Wie viele Teams letztendlich den Gang in die Zweitklassigkeit antreten können, steht immer erst spät fest. Die Vorgehensweise richtet sich unter anderem nach Absteigern aus der 1. Bundesliga, oder möglichen Rückzügen der Mannschaften, die eigentlich sportlich den Klassenerhalt geschafft hätten.

Doch dies ist alles noch Zukunftsmusik. Elmshorn trifft in der Nordstaffel auf die Braunschweig Lions II, Hamburg Pioneers, Hannover Spartans und Oldenburg Knights, die sich bereits 2016 mit den Piraten duellierten. Neu dabei ist der GFL 2-Absteiger Ritterhude Badgers und der Oberliga Nord-Meister Göttingen Generals. „Mein Team befindet sich bereits im Wintertraining und bereitet sich auf die Saison vor. Uns ist sowohl der Gegner, als auch der Spielort egal – wir wollen für unsere Stadt siegen. Bundesliga-Football gehört nach Elmshorn“, lässt Maier eine Kampfansage an die Konkurrenz folgen.

Den genauen Spielplan wird der American Football-Verband Schleswig-Holstein voraussichtlich erst zu Beginn des kommenden Jahres veröffentlichen. Wie auch schon in der Vergangenheit werden die Fighting Pirates auch 2017 ihre Heimspiele im Elmshorner
Krückaustadion austragen.