Pinneberg
Pinneberg

Fußballfrauen bleiben ohne Erfolg im Oddset-Pokal

Pinneberg.  Für die Frauenmannschaften aus dem Kreis Pinneberg war es kein erfolgreiches Wochenende in der zweiten Runde des Oddset-Pokals. Der SC Egenbüttel verlor im Auswärtsspiel gegen den SV Friedrichsgabe mit 2:3. In der 25. Minute gingen die Norderstedterinnen mit 1:0 in Führung, ehe Melanie Rutz mit einem Elfmetertor ausgleichen konnte (44.). Zwar gelang Nicol Hirdler kurz nach Wiederanpfiff der 2:1-Treffer für den Landesligisten, doch zwei weitere Tore des SV (79., 84.) sorgten für den Endstand. „Das war kein gutes Spiel von uns“, sagt Arne Steenbock. „Wir waren in der Defensive zu fehlerhaft und hatten nach vorne zu wenig Ideen.“

Auch die Verbandsligamannschaft des TuS Appen schied in der zweiten Pokalrunde aus. Beim Walddörfer SV II verlor das Team mit 2:1. „Wir haben
80 Minuten lang auf ein Tor gespielt, es aber leider nicht getroffen“, sagte Trainer Sascha Liebenow. In der ersten Halbzeit ging die Heimmannschaft durch ein Tor von Julia Hübner mit
1:0 in Führung. Mitte der zweiten Halbzeit erhöhten die Hamburgerinnen auf 2:0 (67.). Kurz vor Schluss gelang Lena Cebbar noch der Anschlusstreffer, die gegnerische Torhüterin hatte den Ball nach vorne abprallen lassen. Die zweite Mannschaft des TuS Appen verlor mit 14:0 gegen die Verbandsligamannschaft des Walddörfer SV.

Die Frauenteams des FC Elmshorn und FC Union Tornesch zogen derweil kampflos in die dritte Runde ein. Der
FC Union Tornesch II trat ebenso wie die SV Halstenbek-Rellingen und der Moorreger SV nicht an.