Pinneberg
Pferdesport

Janne Friederike Meyer ist bis Sonntag in Kiel gefordert

Die zweifache Mannschafts-Welt- und Europameisterin Janne Friederike Meyer aus Waldenau ist auch Sportdirektorin der Baltic Horse

Die zweifache Mannschafts-Welt- und Europameisterin Janne Friederike Meyer aus Waldenau ist auch Sportdirektorin der Baltic Horse

Foto: Melanie Mallon

Die Welt- und Europameisterin im Springreiten aus Waldenau ist Starterin und Sportdirektorin beim Baltic Horse

Schenefeld/Kiel.  Die Neugier der Zuschauer beim „Winter-Warm-up“ in der Halle des Pferdesportzentrums Friedrichshulde konzentrierte sich wenig überraschend auf die hohen Klassen der Springsport-Prüfungen. Es war schließlich für viele Top-Reiter ein Testdurchlauf zum großen internationale Turnier der Baltic Horse Show. Die beginnt heute in der Sparkassen-Arena in Kiel und dauert noch bis zum Sonntag, 9.Oktober. Dort treten 87 Reiter-Asse aus 19 Nationen an.

„Ich konnte mit meinen jüngeren Pferden bisher nicht so viel in den Hallen üben. Da kam mir das Hallenturnier hier in Friedrichshulde sehr gelegen. Die Hindernisse kommen wegen der begrenzten Fläche verdammt schnell. Da bleibt kaum noch Zeit zum Luftholen“, sagt die zweifache Mannschafts-Welt- und Europameisterin Janne Friederike Meyer aus Waldenau.

Die 35-Jährige hat für das Turnier in Kiel sieben Pferde genannt, zwei davon sind Nachwuchspferde. Meyer gewann auf ihrem Fuchswallach Goja vor wenigen Tagen mit der deutschen Equipe das Nationenpreisfinale in Barcelona, gewissermaßen den Welt-Pokal des Springsports.

„Mein Top-Sportler Goja hat in der grünen Saison spitzenmäßige Leistungen gezeigt, wir sind nun im Bundes-A-Kader angekommen“, sagt die Amazone hochzufrieden. Bedeutet: Meyer allein vertritt im Springsport Norddeutschland. Denn bundesweit werden nur die besten zehn Reiter vom Bundestrainer Otto Becker in Zusammenarbeit mit dem Dachverband der Deutschen Reiterlichen Vereinigung mit Sitz in Warendorf einberufen.

Daher hat Goja jetzt eine wohlverdiente Pause. Eine Chance bekommt nun neben Meyers Nachwuchspferden auch die elf Jahre alten Schimmelstute Charlotta, die im vergangenen Jahr in Kiel einen ersten Platz errang.

Nach dem Testdurchlauf in Fried­richshulde erobern für die kommenden vier Sporttage schwerpunktmäßig Springreiter die Landeshauptstadt Kiel. Der Exerzierplatz ist mit fast 400 Gastboxen zum Pferdehotel umgewandelt worden. „Wer hier starten darf, hat schon Preise und Qualifikationen in der Tasche“, sagt Janne Friederike Meyer. Peter Rathmann, Cheforganisator der Baltic Horse Show, verfügt über einen Etat in von rund einer Million Euro. Preisgelder in Höhe von 170.000 Euro sind ausgelobt. Neben Meyer stehen auch andere bekannte Namen aus dem Kreis Pinneberg wie Carsten-Otto Nagel, Rolf-Göran Bengtsson, Janne Friederike Meyer oder die Geschwister Rasmus, Nisse und Jule Lüneburg auf den Starterlisten.

Die Baltic Horse Show ist ein spektakulärer Mix aus Darbietungen und anspruchsvollen neun internationalen Springprüfungen; drei davon werden für das Weltranglistenspringen angerechnet. In die Baltic Horse Show hat Rathmann noch zusätzlich drei Serien für das Saisonfinale eingebunden.

Die Nachwuchsförderung beim LVM Cup steht ebenfalls im Blickpunkt der Veranstaltung. Die Reiter sind nicht älter als 17 und haben sich im Spring- oder Dressursattel mit guten Leistungen an acht unterschiedlichen Standorten für die Baltic Horse Show qualifiziert. Und nun wird entschieden, wer die Beste oder der Beste im Land im Nachwuchsbereich ist.

Die Springsportserie Lotto 3plus1 sorgte in der grünen Saison mit drei Stationen schon für Spannung. Internationale Reiter wie Thomas Voss aus Schülp, der Deutsche Meisterschaften gewann, am Weltcupfinale teilnahm und als Ersatzreiter bei den Olympischen Spielen 2012 in London war, hatte zuvor ebenso wie Inga Czwalina von der Insel Fehmarn seine athletischen Vierbeiner in Friedrichshulde mit Hinblick auf die Baltic Horse trainiert.

„Vielfalt ist unser Motto bei diesem Turnier, und dazu gehört die Einbindung von Shows“, erklärt Organisator Rathmann. Und Janne Friederike Meyer ergänzt: „Das Kostümspringen wird ein weiteres Highlight am Sonnabendabend, kreativ, wild und bunt wird es wieder.“ Mehr darf sie als
Teilnehmerin und Sportdirektorin der Baltic Horse noch nicht verraten.

Die Dressur ist mit Grand Prix und einer Kür dabei, und Bundestrainerin Monica Theodorescu aus Sassenberg hat etwa die Europameisterin Nadine Husenbeth aus Sottrum motivert, den Weg in die Landeshauptstadt einzuschlagen. Der inzwischen dreimalige Landesmeister von Schleswig-Holstein und Hamburg, Wolfgang Schade, wird ebenso am Start sein.

Die Zeiteinteilung steht im Internet unter www.baltic-horse-show.de

Eine Auswahl von Teilnehmern aus dem Kreis bei der Baltic Horse Show in Kiel: Lars Bak Andersen, RV Elmshorn; Nadja Becker, RV Am Bilsbek; Kristina Boeckmann, Elbdörfer u. Schenef. RV; Maximilian Graefe, RV Elmshorn; Kristin Kirchner, Turniergem. Friedrichshulde; Malte Lauck, RV Am Bilsbek; Jan Hermann, Lienau; die Geschwister Jule, Nisse und Rasmus Lüneburg, starten alle für den RV Uetersen; Janne Friederike Meyer, Waldenau; Carsten-Otto Nagel, RV Moorhof; Wolfgang Schade, Elmshorn; Janine Rijkens, RV Elmshorn; Jule Marie Schoenefeldt, RV Eggerstedt; Claudia Waehling, RV Am Bilsbek.