Pinneberg
Elmshorn

Footballer der Fighting Pirates verspielen Aufstiegschance

Elmshorn. Die Elmshorn Fighting Pirates haben das Spitzenspiel der
Football-Regionalliga Nord gegen den
1. FFC Braunschweig II verloren.
15:17 hieß es am Ende aus Sicht der Elmshorner, die weiter auf dem zweiten Tabellenplatz liegen (8:4 Punkte). Die Gäste aus der Krückaustadt verschliefen die ersten beiden Spielabschnitte und lagen mit 0:14 zur Halbzeit zurück. Im dritten Viertel kamen weder die Braunschweiger noch die von Headcoach Jörn Maier trainierten Piraten zu Punkten.

Der US-amerikanische Runningback Zach Silverberg sorgte per Touchdown zum 6:14 für einen ersten kleinen Hoffnungsschimmer – die Elmshorner kämpften sich zurück. Kicker Sören Becker erzielte den anschließenden Extrapunkt. Fünf Minuten waren noch zu spielen, als Quarterback Philipp Theege seinen Teamkameraden Henning Apenburg in der Endzone bediente – 13:14.

Die Piraten entschieden sich gegen den Versuch, mit dem Erhöhungskick den Ausgleich herzustellen. Stattdessen gab es die erfolgreiche Two-Point-Conversion, die von der 3-Yards-Linie aus unternommen wird. Erneut war es
Silverbach mit einem Lauf, der die Fighting Pirates zum Jubeln brachte (15:14). Die knappe Führung blieb bestehen. Doch sieben Sekunden vor dem Schlusspfiff entschieden die Niedersachsen den Football-Krimi mit einem geglückten 39 Yard-Field-Goal, das drei Punkte zählt, doch noch für sich. Braunschweig (13:1 Punkte) festigt den ersten Tabellenrang, der zur Teilnahme an der Aufstiegsqualifikation mit den Meistern der Staffeln Ost und West berechtigt.

„Natürlich ist die Niederlage bitter, aber in mehr als zwei Jahrzehnten als Coach habe ich schon Schlimmeres erlebt“, sagt Maier, der unter anderem viermal in Finalpartien zweiter Sieger blieb. Letztendlich war die Leistung seines Teams zu schwankend.

Theoretisch können die Elmshorner noch vorbeiziehen, wenn sie ihre ausstehenden Partien dieser Saison bei den Oldenburg Knights (21. August) und zu Hause gegen die Osnabrück Tigers (27. August, 15 Uhr, Krückaustadion) gewinnen. Gleichzeitig muss der Spitzenreiter zweimal patzen. Bisher haben die Braunschweiger in dieser Saison noch nicht verloren.