Pinneberg
Wedel

Beste Empfehlung für Titelkämpfe

Drei Nachwuchskämpfer des Wedeler TSV zeigen im Vorfeld der Hamburger Meisterschaften gute Form

Wedel. Thomas Müller, Boxtrainer des Wedeler TSV, zeigt sich im Hinblick auf die Hamburger Jugendmeisterschaften eher abwartend: „Meine vier gemeldeten Jungs haben gut trainiert, aber Medaillen und Titel werden im Ring ausgekämpft. Insofern müssen wir mal schauen.“ Die Halbfinal- und Finalkämpfe der Jugendboxmeisterschaften finden am Sonnabend und Sonntag, 27. und 28. Februar, in der Boxsporthalle Alsterdorf am Braamkamp in Hamburg.

In Vorbereitung auf die Titelkämpfe hatte der Wedeler TSV einen Kampfabend ausgerichtet, zu dem mehr als 20 Vereine aus Schleswig-Holstein und dem Hamburger Raum anreisten. Etwa 200 Zuschauer verfolgten in der Halle an der Bekstraße die zehn Sparrings- und zwölf Wertungskämpfe. Vom WTSV kamen bei der eigenen Veranstaltung drei Nachwuchsboxer zum Einsatz. Der Armenier Hachik-Mark Karzajan gewann in der Gewichtsklasse bis 66 Kilo gegen Roman Heller vom Postsportverein Heide nach einer souveränen Leistung einstimmig nach Punkten. Er trifft am Sonntag im Finale in Hamburg auf Volkan Kahweci (TuS Finkenwerder). Auch das Wedeler Brüderpaar Mansor (Kadett, bis 44,5 Kilo) und Schieno Aryen (Junior, bis 54 Kilo), demonstrierten in Sparringskämpfen ihre gute Form und gewannen vor ihren Halbfinalkämpfen jeweils ohne Probleme.

Der vierte Wedeler Teilnehmer an den Hamburger Meisterschaften, Ali Baycuman, der unter anderem sowohl 2015 als auch 2014 Dritter bei deutschen Jugendmeisterschaften werden konnte, stand in Wedel nicht im Ring.

Stattdessen weilte er in der Türkei, um an den Titelkämpfen der Jugend teilzunehmen. Für das Talent lief es jedoch weniger gut. Baycuman (Junior, bis 57 Kilo) schied in der Vorrunde nach einer knappen Punktniederlage aus. Er bekommt es am Sonnabend im Halbfinale in Hamburg mit Borislav Ivanov (Epeios Boxclub) zu tun