Pinneberg
Halstenbek

SV HR II klettert nach Sieg auf Nichtabstiegsrang

Halstenbek. In der 81. Minute wurde Sascha Caldwell dem Klang seines Familiennamens gerecht. Er machte alles richtig, eiskalt, als ihm der eingewechselte Marco Müller mit einem Dribbling und Querpass freie Schussbahn verschaffte. Aus 14 Metern schlug der Ball in der Ecke ein. Mit einem 2:1 (1:1)-Erfolg im Nachholtreffen beim SV Eidelstedt verbesserten sich die Landesliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen II in der Hammonia-Staffel auf einen Nichtabstiegsplatz. Marcel Böhm das 1:1 erzielt (17. Minute). Innenverteidiger Jan Rottstedt aus dem Oberligakader feierte sein Comeback nach fast 16monatiger Zwangspause.

Ernst wird es bald auch für den Wedeler TSV. Die Vorfreude auf das Oddset-Pokalspiel (Viertelfinale) am Sonntag, 7. Februar, gegen den SC Concordia steigt. „Jetzt sind wir im Bilde, was uns erwartet“, sagte Thorsten Zessin aus dem Trainerstab nach der 0:1 (0:1)-Niederlage im Auswärtstest beim SC Condor. „In der Oberliga werden die Zweikämpfe doch wesentlich intensiver als in der Landesliga geführt.“

Eine Halbzeit benötigten die Wedeler, um sich auf die robuste Spielweise der Farmsener einzustellen. Den zweiten Durchgang gestalteten sie ebenbürtig. Der Ausgleich nach dem Gegentor in der elften Minute aber wollte trotz bester Gelegenheiten nicht mehr gelingen. Blau-Weiß 96 dagegen erzwang noch das 1:1. Lennart Behrends konnte das 1:0 für Union Tornesch von Fabian Tiedemann (54.) in der 70. Minute egalisieren.