Pinneberg
Landesliga Hammonia

Der Wedeler TSV eilt von einem Sieg zum nächsten

Foto: Meincke Kalle

Die formstarken Fußballer wollen den Tabellendritten Osdorf distanzieren. Der Schenefelder Martin Bushaj trifft auf Weggefährten.

Wedel.  Wer verteidigt im Spitzenspiel auswärts gegen den TuS Osdorf hinten links? Dies ist bei den Landesliga-Fußballern des Wedeler TSV die Frage, nachdem sich Sonay Hayran in Schnelsen eine noch nicht genau diagnostizierte Schulterverletzung (Bänderriss?) zugezogen hatte.

Der frühere Osdorfer Tim Jobmann, Davor Celic und der junge Moritz Rosemeier kämen infrage. Der Name von Sebastian Loether, 31, taucht in den Planspielen der Trainer Heiko Barthel und Thorsten Zessin nicht mehr auf. 2013 vom TuS Hamburg zum WTSV gestoßen zog sich der Abwehrspieler aus beruflichen Gründen und vielleicht auch aus Einsicht, den gestiegenen Ansprüchen nicht gerecht werden zu können, zurück. Letztmalig war Loether am 13. September beim 1:0 über Blau-Weiß 96 in der Startelf aufgetaucht. Als sich anschließend das Lazarett lichtete, kam er nur noch gegen TBS Pinneberg und Nikola Tesla zu Kurzeinsätzen.

Als hätte er es geahnt. In guter Erinnerung ist noch das dramatische Oddset-Pokalspiel am 2. September gegen den TuS Osdorf, das die Wedeler in der Verlängerung 3:2 gewannen. Loether verursachte mit einem schweren Fehler ein Gegentor. Wütend schleuderte er eine Wasserflasche zu Boden, als er gleich darauf ausgewechselt wurde. Doch das war nichts im Vergleich zu den Emotionen am 27. März, als der Sportplatz des TuS Osdorf am Blomkamp Kopf gestanden hatte. In einer vorentscheidenden Partie um die Vizemeisterschaft drehten die Gastgeber einen 0:3- und 1:4-Rückstand gegen die Wedeler in einen 5:4-Erfolg.

Am 2. August im Elbestadion erging es dem WTSV nicht besser. Ein umstrittener Elfmeter in der Nachspielzeit besiegelte das 0:1 gegen die Osdorfer. Es folgte noch ein 1:2 beim aktuellen Spitzenreiter TSV Sasel, dann stabilisierten sich die Wedeler. Von 42 möglichen Punkten holten sie 40. Damit rangieren sie aktuell fünf Zähler vor dem TuS, der allerdings zwei Partien weniger austrug. Heiko Barthel freut sich auf das Wiedersehen.

„Es wird wieder ein aufregendes Spiel mit vielen Strafraumszenen.“ Für Spektakel sind die Osdorfer immer gut, das zeigten sie auch auswärts gegen den FC Elmshorn (6:5) und den SC Alstertal-Langenhorn (6:4). Die Elmshorner verloren danach nur noch in Sasel, um sich mit vier Siegen in den jüngsten sechs Partien ins Mittelfeld abgesetzt zu haben.

Bitter war allerdings, dass Offensivspieler Dennis Ghadimi den 2:0-Erfolg über TuRa Harksheide mit schwerenGesichtsverletzungen (Nasenbein- und Jochbeinbruch, Augenhöhlenanbruch) bezahlte. Am Montag operiert hofft Ghadimi darauf, noch vor dem Anpfiff des Heimspiels gegen den SC Alstertal-Langenhorn aus der Eppendorfer Universitätsklinik entlassen zu werden. Für diesen Fall will er sich sogleich wieder bei der Mannschaft blicken lassen. Der sportliche Leiter Uwe Wölm macht ihm Hoffnung auf rasche Genesung. „Unser früherer Spieler Pascal Eggert hat einmal in Blankenese genau dieselben Verletzungen erlitten. Sechs Wochen später war er wieder der Alte.“

Der TSV Uetersen verzichtet gegen Blau-Weiß 96 auf Mittelfeldspieler Jannek Laut, der sich von einer Gehirnerschütterung erholt glaubte, jetzt aber wieder über Kopfschmerzen klagt. „Wir gehen kein Risiko ein“, betont Trainer Peter Ehlers. Die Schenefelder hoffen, wieder mit Fabio Bandow, Martin Bushaj und Mathias Hinzmann im Aufgebot die leichte Talfahrt stoppen zu können. Beim VfL Pinneberg II werden Betreuer Mike Treede und Torwart-Coach Joachim Stieb nach dem Rücktritt von Patrik Funk die Taktik gegen TuRa Harksheide austüfteln. TBS Pinneberg, ebenfalls abstiegsgefährdet, steht auswärts gegen die HSV-Dritte in der Bringschuld. Die SV Halstenbek-Rellingen II muss auf dem Kunstrasen von Germania Schnelsen ohne Spielmacher Sergio Batista (Bänderanriss) auskommen.

Eine Etage höher in der Oberliga tritt der SV Rugenbergen die Fahrt zum Buxtehuder SV erheblich dezimiert an. Außer Dennis Schultz, Max Scholz, Patrick Hoppe und Dennis von Bastian (alle verletzt) fehlt Torjäger Pascal Haase, der sich der notwendigen Operation an der rechten Schulter unterzog.

Oberliga Hamburg

Buxtehuder SV - SV Rugenbergen
Spielbeginn: Freitag, 19.30 Uhr. Hinspiel: 2:0 für Rugenbergen. HA-Tipp: 1:0 für Rugenbergen.


Landesliga, Hammonia-Staffel

FC Elmshorn - SC Alstertal-Langenhorn
Spielbeginn: Freitag, 19.30 Uhr. Hinspiel: 2:1 für Alstertal. HA-Tipp: 3:1 für Elmshorn. TuS Osdorf - Wedeler TSV Spielbeginn: Freitag, 19.30 Uhr. Hinspiel: 1:0 für Osdorf. HA-Tipp: 2:2. Germania Schnelsen - SV HR II Spielbeginn: Freitag, 19.30 Uhr. Hinspiel: 3:1 für Halstenbek II. HA-Tipp: 0:0.HSV III - TBS PinnebergSpielbeginn: Freitag, 20 Uhr. Hinspiel: 1:0 für HSV III. HA-Tipp: 3:0 für HSV III. VfL Pinneberg II - TuRa Harksheide Spielbeginn: Sonntag, 14 Uhr. Hinspiel: 4:0 für TuRa. HA-Tipp: 1:1. TSV Uetersen - Blau-Weiß 96 Spielbeginn: Sonntag, 14 Uhr. Hinspiel: 1:0 für Uetersen. HA-Tipp: 1:1.