PZ-Sport

Beim Quickborn Run lässt sich niemand von Wind und Wetter abhalten

Wind und Regen peitschte Sportlern und Zuschauern regelrecht ins Gesicht. Doch das gruselige Wetter konnte zahlreiche Teilnehmer und Gäste nicht davon abhalten, beim Quickborn Run mitzulaufen oder die Läufer anzufeuern. 463 Läufer (einschließlich vier Schülerstaffeln) gingen auf den zwei ausgeschriebenen Distanzen über zehn und 25 Kilometer an den Start, nachdem Quickborns Bürgermeister Thomas Köppl den Startschuss für den 25-Kilometer-Lauf gegeben hatte.

235 Männer und Frauen nahmen als Finisher auf letzterer Strecke teil. Sie durchquerten die Quickborner Stadt sowie Gebiete in den angrenzenden Gemeinden Hasloh, Bönningstedt, Norderstedt und Ellerau. In 1:38:39 Stunden erreichte der Sechstplatzierte Christian Biermann vor Stefan Mörschel (1:40:55 Std./beide Lauftreff TuS Holstein) das Ziel. Gesamtsieger war Dieter Schwarzkopf (Eider-Treene) in 1:28:50 Std.). Auf der zehn Kilometer-Laufstrecke durch Quickborn registrierten Veranstalter René Croissier und Pressewart Detlef Mertelsmann 228 Aktive. Luigi Babuski (Firma Siemens Hamburg) siegte in 35:54 Minuten, und zwar vor Okubey Weldu (37:20) vom Willkommen Team Norderstedt. Insgesamt 25 Flüchtlinge aus Quickborn und Norderstedt hatten aktiv Spaß an der Veranstaltung.