Ellerbek

Im Pokal gewinnen TSV-Handballer neue Zuversicht

Ellerbek. Die Verunsicherung ist noch immer nicht ganz gewichen, doch meldeten die Handball-Männer des TSV Ellerbek jetzt mal wieder ein Erfolgserlebnis. Nach zuletzt drei Niederlagen hintereinander in der Oberliga waren die Ellerbeker im Pokal gut auf dem Posten und stehen nunmehr in der zweiten Runde. Das Team von Trainer Kevin Ehrenberg setzte sich bei der TSG Bergedorf (Landesliga) mit 32:27 durch. „Zu Beginn der Begegnung habe ich die Mannschaft einfach spielen lassen, um etwas Lockerheit reinzubekommen“, sagte der TSV-Coach, der mit seinen Akteuren derzeit Einzelgespräche führt, um deren sichtlich verloren gegangenes Selbstvertrauen wiederherzustellen.

Ellerbeks Männer sind nach den jüngsten Rückschlägen erheblich verunsichert und leisteten sich auch gegen den Landesligisten aus Hamburg eine Reihe von Nachlässigkeiten. „Zwischenzeitlich lagen wir mit drei Toren im Rückstand. Da musste ich dann wieder etwas lauter werden“, so Ehrenberg. Von einem Klassenunterschied war in diesem Duell lange Zeit nichts zu sehen. Erst ab der 40. Minute standen die Ellerbeker in der Abwehr stabil und konnten sich über ihr Tempospiel letztlich Vorteile verschaffen.

„Insgesamt haben wir sicherlich nicht so toll gespielt. Immerhin haben wir aber mal wieder gewonnen“, erklärte der 35-Jährige. Nun liegt der Fokus wieder auf dem Liga-Alltag. Nach einem spielfreien Wochenende gastiert Ellerbek beim Tabellenführer FC St. Pauli erst am Sonntag, 18. Oktober. Dort ist der Einsatz von Haftmitteln in der Halle nicht erlaubt. „Derzeit verzichten wir schon im Training auf Backe. Gegen St. Pauli können wir befreit auftreten. Dort sind wir nicht Favorit und spielen hoffentlich einen vernünftigen Ball“, so der Coach.

( fbü )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport