Pinneberg
Schenefeld

Jammern über vergebene Chancen gehört zum Alltag

Landesligaclubs Blau-Weiß 96, TSV Uetersen und TBS klagenüber schwache Trefferquote

Schenefeld.  Die Landesliga-Fußballer von Blau-Weiß 96 treffen das Tor nicht mehr. Seit drei Partien in der Hammonia-Staffel wartet das Team von Trainer Selcuk Turan auf einen eigenen Treffer. Im Test gegen die U18-Auswahl des HFV wollte die Crew neues Selbstvertrauen tanken. Chris Heuermann sorgte mit einem Traumtor aus 25 Metern für das 1:0, doch am Ende unterlag Schenefeld 1:2. Im Auswärtsduell beim sieglosen Club Nikola Tesla muss gepunktet werden. „Der Gegner hat jetzt siebenmal verloren. Aber aus meiner Sicht ist das eine gute Truppe, die wir nicht unterschätzen.“

„Wir haben zuletzt riesige Torchancen vergeben. Aber Tore sind jetzt Pflicht“, so der Trainer, der von seinen vielen jungen und auch den älteren Akteuren mehr Kaltschnäuzigkeit erwartet. Fabio Bandow ist erkältet, Lars Briewig hat mit Migräne-Attacken zu kämpfen. Ilias Ide, Emre Yayla und Johann Gregor Adler sind noch nicht ganz fit und fallen wohl aus.

Die Problematik, zu viele Chancen zu vergeben, kennt auch der TSV Uetersen. Nach der 0:1-Niederlage gegen Eidelstedt hofft Trainer Peter Ehlers nun auf eine Kehrtwende auswärts beim HEBC. Die Uetersener können wieder mit Florian Blaedtke planen. Kirill Shmakov ist dagegen angeschlagen und Fabian Werning nach wie vor krank. Auch die Kicker von TBS Pinneberg fielen in dieser Saison fast durchgehend durch Nervenflattern vor dem gegnerischen Tor auf. Der Tabellenfünfzehnte erwartet Teutonia 05.

Dort rangiert die SV Halstenbek-Rellingen II. Im Heimspiel erwartet das Team von Coach Manuel Kaladic TuRa Harksheide. „Der Gegner ist eine echte Hausnummer. Wenn die Jungs ihr Potenzial abrufen, bin ich mir aber sicher, dass wir TuRa vor Probleme stellen können“, so Kaladic. Attackieren möchte auch der Wedeler TSV, der es zu Hause mit dem SC Alstertal/Langenhorn zu tun bekommt. „Der SCAL spielt einen gepflegten Ball, ist taktisch gut geschult“, sagt Coach Heiko Barthel.

Im Tabellenkeller gastiert der FC Elmshorn (14.) beim Vorletzten Germania Schnelsen. Trainer Dennis Gersdorf muss auf Adrian Ghadimi verzichten. Im Test gegen Niendors A-Junioren (Regionalliga) gab’s ein 7:2. Der VfL Pinneberg II ist spielfrei.

Germania Schnelsen – FC Elmshorn
Spielbeginn: Freitag, 19.30 Uhr, HA-Tipp: 1:1.
Nikola Tesla – Blau-Weiß 96
Spielbeginn: Sonntag, 10.45 Uhr, HA-Tipp: 2:0 für Blau-Weiß.
HEBC – TSV Uetersen
Spielbeginn: Sonntag, 10.45 Uhr, HA-Tipp: 2:1 für Uetersen.
SV Halstenbek-Rellingen II – TuRa HarksheideSpielbeginn: Sonntag, 11 Uhr, HA-Tipp: 1:3.
Wedeler TSV – SC Alstertal-Langenhorn
Spielbeginn: So. 14 Uhr. HA-Tipp: 2:1 für Wedel.
TBS Pinneberg – Teutonia 05
Spielbeginn: Sonntag, 14 Uhr, HA-Tipp: 1:2.