Pinneberg
Pinneberg

VfL Pinneberg II verliert unglücklich und hadert mit dem Schiedsrichter

Pinneberg. Über den entscheidenden Elfmeter in der zweiten Minute der Nachspielzeit, als Keeper Maximilian Höft einen Gegenspieler sanft berührte, ließ sich streiten. „Wenn er den pfeift, dann bitte auch vorher zwei für uns“, ärgerte sich Betreuer Mike Treede. Die Landesliga-Fußballer des VfL Pinneberg verloren ihr Gastspiel beim SV Eidelstedt 0:1 (0:0). Besonders gut waren sie hinterher nicht auf den Schiedsrichter zu sprechen.

Sören Lühr hatte seinen Unmut über manche Entscheidungen schon nach einer Stunde Spielzeit kundgetan und sich deshalb die Rote Karte eingehandelt. Zur Kritik gehörte es aber auch, sich an die eigene Nase zu fassen. In der 88. Minute vergab Danny Lorenzen das Pinneberger 1:0.