Pinneberg
Helgoland

Grundschule Barmstedt wird Zweiter beim Helgoland-Marathon

Helgoland. Das 14. Landesfinale des Schulstaffel-Marathons auf Helgoland war insbesondere für eine Mannschaft aus dem Kreis erfolgreich. Bei den Grundschulen landete die Grundschule Barmstedt mit einer Zeit von 3:22:14 Stunden auf dem zweiten Platz. Bereits 2013 konnte Barmstedt die Silbermedaille erringen. Lediglich die Grundschüler aus Einfeld (Neumünster) waren noch rund vier Minuten schneller als die Barmstedter. Begleitet von den Helgoländer Trachtendamen schickte Bürgermeister Jörg Singer die insgesamt 400 begeisterten jungen Sportler bei bestem Laufwetter auf die Strecke. Einen Tag zuvor stärkten sich die Jugendlichen noch für den Lauf auf der traditionellen Nudel-Party.

Der schwierige Inselkurs hielt für die Läufer der Jahrgänge 2002 und jünger einige knifflige Passagen bereit. So mussten die Teilnehmer die 200 Meter lange Strecke auf dem sogenannten „Düsenjäger“ mit einer Steigung von 40 Prozent bewältigen. Zudem ging es auch zum Inselwahrzeichen „Lange Anna“ stetig bergauf. Insgesamt 50 Mannschaften aus dem Bundesland nahmen an dem Wettbewerb teil. Jedes Team bestand aus je drei Mädchen und Jungen sowie einer Lehrkraft und einem Elternteil, die jeweils 5,2 Kilometer liefen. Die Einzelzeiten wurden am Ende addiert. Die Pinneberger Grundschule Thesdorf belegte Rang 18 von 22 gewerteten Mannschaften.

Bei den weiterführenden Schulen wurde das Städtische Gymnasium Bad Segeberg Erster (2:56:44 Stunden). Die beste Schule aus dem Kreisgebiet war die Pinneberger Johannes-Brahms-Schule auf Rang neun. Die Elsa-Brandström-Schule aus Elmshorn wurde Vierzehnter. Lehrer Robert Bennecke gefielen nicht nur die sportlichen Aspekte. „Wir haben es genossen, sind am ersten Tag auf die Düne gefahren und auch in die 12 Grad warme Nordsee gesprungen. Sogar zwei Robben haben wir gesehen“. Nach der Premiere sind weitere Teilnahmen anvisiert. „Wir sind motiviert, im nächsten Jahr wieder die Qualifikation zu schaffen“, so Bennecke. Die Läufer der Johann-Comenius-Schule aus Pinneberg erliefen sich Platz 17 von 24 gewerteten Mannschaften. Die beiden Mannschaften der James-Krüss-Schule mit dem vermeintlichen Helgoländer Heimvorteil mussten sich mit den beiden vorletzten Rängen begnügen.