Pinneberg
Seestermühe

Es war ja zu erwarten: Kreisliga-Team aus Seestermühe steigt auf

Seestermühe. Das Sportgericht des Hamburger Fußball-Verbandes hat die Partie zwischen den Kreisliga-Vizemeistern TSV Seestermühe und Teutonia 05 II nachträglich in einen 3:0-Sieg für Seestermühe umgewertet. Am letzten Aufstiegsrunden-Spieltag war die Partie rund eine Viertelstunde vor dem Ende beim Stand von 1:1 abgebrochen worden, nachdem ein Teutonen-Akteur nach einer Roten Karte den Schiedsrichter in einwer Kurzschlussreaktion zu Boden geschubst hatte.

Nun steigt der TSV sogar als Gruppensieger in die Bezirksliga auf. „Mit einer anderen Entscheidung haben wir auch nicht gerechnet. Von unserer Seite war niemand involviert. Es ist natürlich schade, dass wir nach Spielende nicht so richtig ausgelassen feiern konnten“, so Ligaobmann Klaus Kimpel, der bei der letzten Saison des Clubs in der Bezirksliga im Jahr 1990 als Libero noch selber mitwirkte.