Pinneberg
Elmshorn

Wenn „Volleydioten“ auf das Team „Hau drauf“ treffen

18 Teams sind noch beimVolleyball-Turnier um den Elmshorner Stadtpokal dabei

Elmshorn. Am Sonnabend, 30. Mai, geht es von 12 Uhr an mit der Endphase um den 36. Elmshorner Stadtpokal los. Die 18 teilnehmenden Volleyballmannschaften des beliebten Breitensportturniers spielen ihre Platzierungen aus. Im besonderen Fokus der Volleyball-Fans stehen dabei die beiden Halbfinals, die in der Olympiahalle ausgespielt werden. Dabei trifft zunächst der Sieger von 2012,

„Meerkiel“, auf „How I met your Block“ (Vorjahresdritter). „Meerkiel“, um den ehemaligen Elmshorner Martin Becker, setzte sich in der Zwischenrunde souverän mit drei glatten 2:0-Erfolgen durch, zeigte jedoch in der Vorrunde beim 1:2 gegen die junge Mannschaft „Blockheads“ Schwächen. „How I met your Block“ , die sich vornehmlich aus Uetersener und Tornescher Volleyballern zusammensetzen, patzten ebenfalls in der Vorrunde gegen die „Blues Blocker“, konnten aber mit einem beeindruckenden 2:0-Sieg über Vorjahressieger und Rekordgewinner „Lieths United“ (acht Titel) in der Zwischenrunde ein Ausrufezeichen setzen.

Im zweiten Semifinale treffen auch zwei ehemaliger Pokalgewinner aufeinander. „Dorfi“, siegreich 2010, hat gegen einen der Favoriten, die „Young Spirit Stars“ (2011, 2013), die Rolle des Außenseiters. Der Vorjahresfinalist überstand die Vor- und auch Zwischenrunde ohne Satzverlust. Unter anderem nahmen sie erfolgreich Revanche für die letztjährige Endspielniederlage und läuteten damit das vorzeitige Aus von „Lieths United“ ein. Mit ehemaligen Spielern und Spielerinnen aus den Top-Ligen (1.Liga, 3.Liga, Regionalliga) und zahlreichen aktuellen Verbandsliga-Akteuren bringen die „Young Spirit Stars“ eine geballte Ladung Volleyball-Prominenz auf das Spielfeld. Das Finale ist für 18 Uhr geplant.

Auf den übrigen Feldern in der Koppeldammhalle werden die weiteren Platzierungen ausgespielt. So gibt es Partien im Kampf um die Plätze fünf bis acht. Unter anderem starten die „Blues Blocker“ gegen „Lieths United“. Dieses Duell gibt es schon zum 15. Mal in der langen Stadtpokalgeschichte. Die Platzierungsspiele beginnen um 13 Uhr. Es treten zum Beispiel die beiden jüngsten Mannschaften des Turniers, die „Vollegastheniker“ und „Schlummernde Talente“ an. Zeitgleich kämpfen die „Volleydioten“ gegen das Team „Hau drauf“um Punkt, Satz und Sieg. Um 21 Uhr treffen sich dann alle Mannschaften im Liether Clubheim am Butterberg zur Siegerehrung und der traditionellen Stadtpokalfete.