Pinneberg
Quickborn

1. FC Quickborn kooperiert mit dem FC St. Pauli

Quickborn. Die Zusammenarbeit zweier Fußball-Vereine ist besiegelt. Oliver Armack, der Vorsitzende des 1. FC Quickborn, und Christian Klose, sportlicher Leiter der Fußballschule des FC St. Pauli, unterzeichneten einen Kooperationsvertrag.

Damit geht Quickborns größter Fußballverein, der für seine gute Nachwuchsarbeit bekannt ist, einen neuen Weg, um die sportliche Ausbildung der Spielerinnen und Spieler sowie der Trainerinnen und Trainer noch effizienter zu gestalten. Im Rahmen dieser Vereinbarung wird es zukünftig einen verstärkten Austausch mit dem Hamburger Profi-Club auf verschiedenen Ebenen geben.

Michael Bruhn und Mike Jeglinski, die beiden Jugendleiter des 1. FC Quickborn, sind euphorisch: „Die Aus- und Weiterbildung der Trainer unseres Vereins wird durch gemeinsame Fortbildungen und Trainingsbesuche neue positive Impulse erhalten.“ So wird beispielsweise St. Pauli Trainerfortbildungen beim 1. FCQ durchführen. Ferner werden Quickborner Coaches das Training des Nachwuchs-Leistungszentrums der Hamburger besuchen. Außerdem sind gemeinsame Aktivitäten geplant, unter anderem Stadionbesuche, das Auflaufen der Kinder mit den Profis und Freundschaftsspiele. Schon beim bereits ausgebuchten FußballCamp des Vereins im August wird es einen St.-Pauli-Tag geben.

In den Herbstferien veranstalten beide Jugendabteilungen in Quickborn gemeinsam ein Rabauken-Camp. Dieses wird vom 26. bis zum 30. Oktober auf dem Vereinsgelände am Ziegenweg durchgeführt. Weitere Informationen zu diesem Camp werden demnächst bekannt gegeben. Einen Überblick über die Jugend-Initiative des FC St. Pauli gibt es im Internet unter www.rabauken.fcstpauli.com