Pinneberg
Schenefeld

Blau-Weiß nimmt von „Reizgegner“ Victoria II einen Punkt mit

Im strömenden Regen machten die Landesliga-Fußballer von Blau-Weiß 96 zufriedene Gesichter.

Schenefeld. Mit dem 1:1 (0:1) auf dem Kunstrasen des SC Victoria II konnten sie besser leben als die Gastgeber. Für die Schenefelder war es der nächste kleine, aber feine Schritt auf dem mühsamen Weg zum Klassenerhalt. Victorias Reserve verharrt auf dem drittletzten Rang.

Mit Verärgerung dachten die Blau-Gelben gewiss noch an den 3. Oktober 2014 zurück. 2:0 führten sie im Stadion Achter de Weiden, als die Partie wegen einer Verletzung des Schenefelder Haji Jamal abgebrochen wurde. Das Wiederholungsspiel Anfang Dezember gewann Blau-Weiß 2:1. Das waren Punkte, die dem SC Victoria II am Ende bitter fehlen könnten. Die Härte auf dem Spielfeld überschritt trotzdem nicht das normale Maß im Abstiegskampf, wobei die Schenefelder den frühzeitigen Ausfall von Defensivstratege Mathias Hinzmann zu beklagen hatten (Knieverletzung/20.). Fünf Minuten später hatten sie Pech bei einem Lattenschuss von Fabio Bandow, nachdem Daniel Tramm in der zehnten Minute Victorias 1:0 geglückt war.

In der Folgezeit brannte aber nichts mehr an. Groß war der Jubel in der 62. Minute, als Chris Heuermann mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze den Rückstand egalisierte. Der für Bandow eingewechselte Timm Thau hätte nach einem Eckball von Gregor Adler mit einem Direktschuss beinahe noch das 2:1 erzielt (73.). Der Ball flog links am Tor vorbei.