Pinneberg
Pinneberg

Nachbarschaftsduell an der Fahltsweide

Die Oberliga-Teams des VfL Pinneberg und SV Rugenbergen treffen sich zum Derby – Rugenbergen-Coach Palapies bleibt der Partie jedoch fern

Pinneberg. Es hat nichts mit den atmosphärischen Störungen vergangener Tage zu tun, die darin gipfelten, dass die Oberliga-Fußballer des SV Rugenbergen den Bert-Meyer-Cup des VfL Pinneberg Anfang Januar boykottierten (das Abendblatt berichtete).

Ralf Palapies bleibt dem Derby aus einem anderen Grund fern. Der SVR-Coach zieht es vor, Sohn Noah, 7, am Sonnabend in der Hamburger Imtech-Arena in Aktion zu sehen. Um 14 Uhr beginnt dort das Rahmenprogramm beim Abschiedsspiel des früheren HSV-Profis David Jarolim. Die F-Junioren des Niendorfer TSV mit Torjäger Noah dürfen das Vorspiel gegen die Nachwuchskicker des Diekhusen-Fahrstedter-Fußball-Clubs aus Süd-Dithmarschen bestreiten. Der Sohn bat den Vater inständig, mit dabei zu sein.

Der Vorstand des Vereins willigte ein. In Pinneberg stehen die Co-Trainer Knut Aßmann und Mario Jurkschat an der Seitenlinie. Zwischen den Pfosten bieten die Bönningstedter Dennis Schultz auf – jenen Schultz, der sich während der Winterpause eigentlich den Pinnebergern anschließen wollte. Hatte Palapies das nicht ins Mark getroffen? Schultz? Zum VfL? Mitten in der Eiszeit zwischen beiden Teams? „Schulle wohnt in Pinneberg und war mit seiner Reservistenrolle bei uns unzufrieden. Ich konnte seine Gedanken nachvollziehen“, sagt der Rugenbergen-Trainer. Mit der Vergangenheit – angebliche nächtliche Anrufe von VfL-Spielern, die sich im Unfrieden vom SVR verabschiedet hatten – wolle Palapies sich nicht mehr aufhalten. Nur noch so viel: „Dass der Wechsel an einer geringen Ablösesumme scheiterte, zeigt ja, wie hoch das Pinneberger Interesse an Dennis gewesen ist.“ In der Zwischenzeit verlängerte Schultz seinen Vertrag in Bönningstedt bis 2016. Beim Wedeler TSV, mit Michael Fischer als Trainer, ließ Palapies einst seine aktive Fußball-Zeit ausklingen. Als dieser heiratete, war der seit 2005 für den VfL Pinneberg tätige Fischer sein Hochzeitsgast. Später ging der persönliche Draht verloren. Der VfL-Trainer strebt die Rückkehr zur Normalität an. Vor einigen Woche ließ er seine Akteure einen „Ehrenkodex“ unterschreiben. Mit der Androhung erheblicher Konsequenzen sind Wetten auf Spiele der Oberliga demnach ebenso untersagt wie „Dumme-Jungen-Streiche“, die den Ruf des VfL trüben könnten. Vor den Bönning-stedtern zieht er im Geiste den Hut: „Was sie während der Hallen-Saison geleistet haben, war galaktisch.“ Eine Heimniederlage wie am 5. August in der zweiten Runde des Oddset-Pokals (0:3) aber dürfe sich nicht wiederholen. Immerhin sind die Pinneberger auf eigenem Platz in Punktspielen (acht Siege, drei Unentschieden) noch ungeschlagen. Die Rückkehr auf den ersten Platz wird anvisiert. Doch vieles steht und fällt weiterhin mit Thorben Reibe, der in Niendorf bei einem Zusammenprall mit René Melzer einen schwere Schienbeinprellung erlitt und nun um seinen Einsatz bangt. Viel schlimmer aber erwischte es den NTSV-Keeper.

„Schienbeinbruch, hinteres Kreuzband gerissen sowie Innenband und Innenmeniskus“, lautete die vernichtende Diagnose. Fischer bedauerte den Sportunfall in einem Telefonat mit dem Niendorfer Manager Carsten Wittiber genauso wie das Zerwürfnis mit dem Gegner des 26. Spieltags.

Spielbeginn: Sonnabend, 14 Uhr, Fahltsweide, Hinspiel: 2:1 für den VfL. HA-Tipp: 3:3.Germania Schnelsen – SV Halstenbek-RellingenDrei Punkte beim Vorletzten sind Pflicht für die im Titelkampf noch nicht abgeschlagenen Halstenbeker. Stürmer Yinar Arboleda Sanchez hat sich von einer Magen- und Darminfektion erholt.Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. Hinspiel: 4:0 für Halstenbek. HA-Tipp: 3:0 für Halstenbek. TBS Pinneberg – SC Alstertal-LangenhornNach Roter Karte gegen den SV Lurup bekam Tugay Hayran einen „Nachschlag". Der TBS-Kapitän ist noch zwei weitere Partien gesperrt. Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. Hinspiel: 3:2 für TBS. HA-Tipp: 2:0 für TBS.VfL Pinneberg II – TuRa HarksheideBeide Teams brauchen Punkte, der VfL II (ohne Martin Staegemann/Familienfeier) für den Klassenerhalt, TuRa für den Titelgewinn.Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. Hinspiel: 3:1 für TuRa. HA-Tipp: 1:1.SC Victoria II – Blau-Weiß 96Der von einer Oberschenkel-Verletzung genesene Timm Thau soll die Schenefelder zu einem besonders wichtigen Auswärtssieg führen.Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. Hinspiel: 2:1 für Blau-Weiß 96. HA-Tipp: 2:1 für Victoria II.TSV Sasel – TSV UetersenSpielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. Hinspiel: 0:0. HA-Tipp: 1:0 für Uetersen.SV Lurup – FC Elmshorn II Spielbeginn: Sonntag, 12 Uhr. Hinspiel: 3:0 für Lurup. HA-Tipp: 3:1 für Lurup.