Pinneberg
Halstenbek

HR und VfL gegen äußerst unbequeme Kontrahenten

Im Heimtreffen gegen Buchholz 08 werden Niklas Siebert, Robert Hermanowicz, Jan Rottstedt und Nikola Maksimovic wieder auf der Tribüne Platz nehmen.

Halstenbek. Die vier Oberliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen leben Solidarität und aufrichtiges Interesse am Werdegang der Teamgefährten vor, indem sie trotz ihrer schweren Verletzungen kein Spiel ihrer Mannschaft verpassen. Sofern Hermanowicz in naher Zukunft einmal nicht Zuschauer sein kann, dann deshalb, weil er am 30. März bei Dr. Siegmann in Eppendorf am Kreuzband operiert wird und am 24. April standesamtlich den Bund der Ehe eingeht.

Beobachter am Spielfeldrand sind zurzeit auch Yannick Bräuer (Haarriss im Mittelfuß) und Jephter Agyei-Antwi (Adduktoren-Probleme), die den Halstenbekern nach ihrer Verpflichtung während der Winterpause noch nicht weiterhelfen konnten. Den Durchbruch erwartet Trainer Thomas Bliemeister allmählich aber von Rechtsaußen Thomas Wieckhoff, der wegen eines Muskelabrisses Monate fehlte. „Wir wollen ihn jetzt in die Spur bringen.“ Beim 4:0 auswärts über den USC Paloma hatte Wieckhoff nur einen Kurzeinsatz absolviert. Der an seiner Stelle auf der rechten Seite eingesetzte Julian Mentz und Yinar Arboleda Sanchez traten den Beweis an, mehr als nur Lückenbüßer zu sein. Gegen die stets unbequemen Buchholzer will Bliemeister „den positiven Trend beibehalten“.

Der seit elf Partien unbesiegte Spitzenreiter VfL Pinneberg muss beim heimstarken Niendorfer TSV einen Rückschlag einkalkulieren. Flemming Lüneburg, Steffen Maaß und Sascha Richert standen das Training wegen ihrer Verletzungen nicht durch. Etliche weitere Akteure sind angeschlagen, Alexander Borck fehlt wegen eines Seminars. Trainer Michael Fischer setzt die größten Hoffnungen in Benjamin Brameier, der 2013 aus Niendorf zum VfL wechselte. „Neben Maksimovic ist er wirkungsvollster Sechser der Staffel.“

Mit konzentrierter Trainingsarbeit stimmte sich der SV Rugenbergen auf das Heimtreffen gegen den SC Vier- und Marschlande ein. Nur ein Sieg in acht Partien waren Coach Ralf Palapies entschieden zu wenig. Aus der Wunschelf fehlt aber Kapitän Jan Melich, der in Las Vegas weilt.

Oberliga Hamburg, 25. Spieltag

SV Rugenbergen – SC Vier- und Marschlande Spielbeginn: Sonnabend, 15 Uhr. Hinspiel: 3:0 für Rugenbergen. HA-Tipp: 2:0 für Rugenbergen.

SV Halstenbek-Rellingen – Buchholz 08 Spielbeginn: Sonntag, 14 Uhr. Hinspiel: 0:0. HA-Tipp: 3:1 für HR.

Niendorfer TSV – VfL Pinneberg Spielbeginn: Sonntag, 14 Uhr. Hinspiel: 1:1. HA-Tipp: 2:1 für den VfL.