Wedel

Der Beinahe-Retter ist zu Besuch

| Lesedauer: 4 Minuten
Wolfgang Helm

2011 konnte Berkan Algan den Abstieg des Wedeler TSV fast noch verhindern. Nun kehrt er als Tabellenführer zurück

Wedel. Der 27. Mai 2011 bleibt unvergessen. Mit einem 0:0 bei Altona 93 verspielten die Fußballer des Wedeler TSV den Oberliga-Klassenerhalt. Der USC Paloma hatte die bessere Tordifferenz. Weinend lag WTSV-Spielertrainer Berkan Algan am Boden. Ligaobmann Walter Zessin verharrte in Schockstarre auf der Tribüne. „Doch eines Tages kommen wir wieder“, kündigte Zessin an. Diese Spielzeit, ein Jahr früher als im Plan vorgesehen, könnte es so weit sein.

Ausgerechnet Algan, Beinahe-Retter von einst, der das Team Anfang Februar 2011 in schier aussichtsloser Lage von Frank Pagenkopf übernommen hatte, sträubt sich mit seinem neuen Verein dagegen. In der Zwischenzeit führte er den SV Lurup an die Spitze der Landesliga (Hammonia-Staffel). Am 24. Spieltag tritt der Tabellenführer (49 Punkte) zum Topspiel im Elbestadion an. Gastgeber Wedel liegt nur drei Zähler zurück und bestritt eine Partie weniger. Walter Zessin verspricht sich vom Wiedersehen mit Algan sowie den Luruper Spielern Kemo Kranich, Mike Appiah und Cihad Karakas, die 2011 ebenfalls mit Wedel in die Landesliga abstiegen, eine stattliche Zuschauerkulisse.

Der Eintrittspreis für Erwachsene wird zur Feier des Tages von fünf auf drei Euro gesenkt. Jugendliche Mitglieder der Fußball-Abteilung kommen gratis auf den Sportplatz, ebenfalls die Freunde, die sie mitbringen. Mit Ausnahme der verletzten Tim Jobmann und Björn Kaland hoffen die Wedeler, in Bestbesetzung antreten zu können.

In der Torwartfrage legte sich Trainer Thorsten Zessin zunächst auf Oliver Firgens fest. Für die nahe Zukunft sei allerdings ein Wechselspiel zwischen Firgens und dem im Winter von SC Egenbüttel dazu geholten Stefan Steen angedacht. Steen trug dazu bei, dass die Wedeler sämtliche vier Auftritte nach der Winterpause siegreich absolvierten.

Beim TSV Uetersen gratuliert sich Trainer Peter Ehlers beinahe täglich dazu, drei nahezu gleichstarke Keeper an Bord zu haben. So stellt ihn die Rote Karte für Timo Herrmann und die Verletzung von Christopher Knapp nun vor kein Problem. Gegen TBS hütet wieder Christoph Richter ein, der seine Knieprobleme überwand und beim 0:1 gegen TuRa Harksheide sogar einen Elfmeter entschärfte. Für diese Niederlage wollen sich die Uetersener unbedingt gegen TBS Pinneberg rehabilitieren.

„Doch der psychologische Vorteil ist auf unserer Seite“, glaubt TBS-Coach Bernhard Schwarz. Immerhin hatten die Pinneberger dem Tabellenvierten TuS Osdorf die vierte Saisonniederlage zugefügt. Das 1:0 bezahlten sie allerdings mit Roten Karten für Rafat Waseq und Tugay Hayran, die in Uetersen deshalb fehlen.

TSV-Trainer Peter Ehlers gab unterdessen die vorzeitige Trennung von Mittelfeld-Flitzer Parvis Sadat Azizi bekannt. „Er hat nach seiner Leisten-Operation nichts mehr von sich hören lassen, vermutlich, weil er sich in Stade beruflich selbstständig machte. In meinen Überlegungen spielt er keine Rolle mehr.“ Der VfL Pinneberg II hatte im Verlaufe der Saison den Verlust von drei Offensivkräften (Lukas Hammer, Nils Hammer, Steve Carstensen) sowie den verletzungsbedingten Ausfall von Ricki Voß zu verkraften. Das spiegelt sich in der schwachen Torausbeute wider. Auswärts gegen Teutonia 05 lässt sich der erste Sieg nach der Winterpause wohl nur mit Unterstützung der VfL-Ersten realisieren. Blau-Weiß 96 schoss im Test gegen Germania Schnelsen (Oberliga) aus vollen Rohren. Das 5:1 (1:0) nach Toren von Lars Hartmann, Thies Raschke, Haji Jamal, Fabio Bandow und Oskar Kusnierczyk macht Mut für das Heimspiel gegen den SV Eidelstedt. Für den FC Elmshorn II wird die Partie gegen den SC Sperber nach dem 1:7 beim SC Victoria II zur Charakterfrage.

Hammonia-Staffel: FC Elmshorn II - SC Sperber, Spielbeginn: Freitag, 19.30 Uhr. Hinspiel: 3:1 für den FC Elmshorn II. HA-Tipp: 1:1. Blau-Weiß 96 - SV Eidelstedt, Spielbeginn: Freitag, 19.30 Uhr, Hinspiel: 3:1 für Eidelstedt. HA-Tipp: 1:1 Teutonia 05 - VfL Pinneberg II, Spielbeginn: Sonntag, 10.45 Uhr. Hinspiel: 1:0 für Teutonia. HA-Tipp: 1:1. Wedeler TSV - SV Lurup, Spielbeginn: Sonntag, 11.30 Uhr. Hinspiel: 1:0 für Wedel. HA-Tipp: 2:1 für Wedel.TSV Uetersen - TBS Pinneberg, Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. Hinspiel: 4:2 für Uetersen. HA-Tipp: 2:1 für Uetersen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport