Pinneberg
Uetersen

Nach Niederlage kann Uetersen den Oberliga-Aufstieg abhaken

Wer am Sonnabend in der Bundesliga HSV-Partie in Hoffenheim verfolgt hatte, musste in der 37. Spielminute der Landesliga-Partie zwischen den Fußballern des TSV Uetersen und TuRa Harksheide unweigerlich daran zurückdenken.

Uetersen. Im Zweikampf mit TSV-Torwart Timo Herrmann kam der Gegenspieler im Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter gab den Elfmeter und zeigte dem Keeper zudem die Rote Karte. „Den Strafstoß kann man geben. Aber diese Doppelbestrafung ist eine Frechheit“, so Manager Oliver Engl.

Anders als René Adler konnte der eingewechselte Christoph Richter den Versuch jedoch entschärfen. Die Gäste machten in Überzahl nur wenig aus ihrer optischen Überlegenheit. In der 86. Minute unterlief TSV-Abwehrspieler Kirill Shmakov dann ein Stellungsfehler, eventuell dachte er auch, dass Richter aus dem Tor kommt. Ein Harksheide-Spieler schoss, Shmakov war noch dran, doch der abgefälschte Ball konnte direkt am Pfosten eingeköpft werden. „Der Aufstieg ist jetzt ziemlich unrealistisch“, sagt Engl.