Pinneberg
Wedel

Wedeler sind nach sechstem Auswärtssieg in Folge Aufstiegskandidat

Ob sie nun wollen oder nicht, rücken die Landesliga-Fußballer des Wedeler TSV allmählich in den Fokus.

Wedel. Niemand nimmt das böse Wort mit „A“ in den Wort, doch mit dem Thema Aufstieg werden sie sich beschäftigen müssen, wenn sie am Sonntag, 22. März, auch den SV Lurup bezwingen.

Auf diesen Hit stimmten sich die Wedeler mit einem 2:0 (0:0) auswärts über den SC Sperber ein. Von Oberligareife waren sie dabei in der ersten Hälfte so weit entfernt wie die Erde vom Mond. WTSV-Coach Thorsten Zessin entschuldigte sein Team. „Kombinationen waren bei diesen schlechten Platzverhältnissen nicht möglich. “ Der Zufall half dann kräftig mit. Als der Ball bei einem Eckstoß von Davor Celic wie eine Flipperkugel im Strafraum hin und her hüpfte, vollstreckte Sebastian Krabbes zum 1:0 (61.). Danach hatte Wedel genug Räume zum Kontern.

Der sechste aufeinander folgende Auswärtssieg war perfekt, als Helge Kahnert seinen Bewacher abschütteln konnte und Dirk Hellmann den Flachpass zum 2:0 verwertete (80.).