Pinneberg
Seestermühe

Kreisligist steht vor schwerer Pokal-Aufgabe

Die Fußball-Männer des TSV Seestermühe bekommen Oberligisten Buchholz zugelost – Rugenbergen in der Liga wieder gegen Victoria

Seestermühe. Um 18.30 Uhr begann die Ziehung. Fünf Minuten später wurden die Paarungen bereits im Internet verbreitet. Lange vor 19.30 Uhr, als sie zum Training antraten, wussten die Kreisliga-Fußballer des TSV Seestermühe daher von ihrem Glück. Im Viertelfinale des Oddset-Pokals treffen sie auf den TSV Buchholz 08, Siebter der Hamburger Oberliga, der erst am Sonntag Eintracht Norderstedt (Regionalliga/3:1) im Achtelfinal-Nachholspiel aus dem Wettbewerb gekegelt hatte. Seestermühes Coach Andreas Hermeling nahm es achselzuckend zur Kenntnis. „Gegen jedes andere der sechs Oberligateams im Lostopf wären wir auch krasser Außenseiter gewesen.“

Der Spieltermin steht noch nicht fest. Denkbar ist der Ostersonnabend, 4. April. Bis dahin will sich Hermeling nicht groß mit dem Thema beschäftigen. Auch seinen Spielern empfiehlt er, sich lieber auf den Punktspielbetrieb in der Staffel 8 zu konzentrieren.

Wichtige Zähler für den Aufstieg stehen in naher Zukunft auf dem Spiel. Hermeling wird bevorzugt die Punktspielgegner beobachten und sich mit Informationen über die Buchholzer ausschließlich aus den Medien versorgen. Wenn es dann soweit ist, werden sich seine Akteure auf dem Rasen zerreißen. So wie am 7. Dezember, als sie im Pokal das Landesliga-Spitzenteam des SC Schwarzenbek in der Verlängerung entzauberten (3:1). Das war eine Riesenüberraschung, nachdem die Schwarzenbeker zuvor die ersten beiden Runden gegen Oberligateams (SV Curslack-Neuengamme, Meiendorfer SV) überstanden hatten.

Zu gerne wäre auch der SV Rugenbergen in das Viertelfinale eingezogen. Das Aus kam am 25. Februar beim SC Victoria (0:2), wo den Bönningstedtern ein regulärer Torerfolg in einer wichtigen Phase des Spiels vom Schiedsrichter-Assistenten „geklaut“ wurde. „Abgehakt“, sagen Trainer Ralf Palapies und Manager Andreas Lätsch vor dem neuerlichen Gastspiel am Freitag auf dem Sportplatz Hoheluft übereinstimmend. Wären die Bönningstedter anstelle Victorias weitergekommen, dann hätte die Mannschaft im Viertelfinale beim SC Condor antreten müssen – keine leichte Aufgabe. Zudem wäre es „eng“ im Terminkalender geworden, gilt es doch, das ausgefallene Punktspiel gegen den HSV Barmbek-Uhlenhorst nachzuholen (Ostermontag, 6. April).

Der Coach nutzte zuletzt das freie Wochenende, alles wieder „auf Null“ zu stellen. Nachdem sich Patrick Ziller gesund meldete, ist lediglich noch der Einsatz des im Pokal gegen Victoria am Knie verletzten Dennis von Bastian fraglich.

In der Landesliga (Hammonia-Staffel) ist ein Auswärtssieg des Wedeler TSV (Vierter/43 Punkte) beim SC Sperber beinahe Pflicht. Die darauf folgende Aufgabe gegen Tabellenführer SV Lurup wäre dann ein Gipfel im Elbestadion mit Endspiel-Charakter.

Oberliga Hamburg, 24.SpieltagSC Victoria – SV RugenbergenSpielbeginn: Freitag, 19.30 Uhr. Hinspiel: 1:1. HA-Tipp 2:1 für Victoria.Landesliga, Hammonia-Staffel, 23. SpieltagSC Sperber – Wedeler TSVSpielbeginn: Freitag, 19.30 Uhr. Hinspiel: 5:0 für Wedel. HA-Tipp: 3:1 für Wedel.