Pinneberg
Quickborn

Der 1. FCQ hat eine neue Anlaufstelle gefunden

Der jüngste Sportverein der Stadt, der 1. FC Quickborn, hat jetzt eine neue Geschäftsstelle.

Quickborn. Der erst 1999 gegründete reine Fußballverein, der mit seinen 420 Mitgliedern zu den zehn größten Fußballclubs im Kreis Pinneberg gehört, ist von der Torfstraße in die Querstraße 2 umgezogen. Endlich habe der Verein mit seinen orangefarbenen Vereinsfarben angemessene Räumlichkeiten, um Vorstands- und Mannschaftssitzungen abhalten und die Mitglieder vernünftig betreuen zu können, freut sich Vorstandsmitglied Christian Dubitzky. Im großen Sitzungsraum bestehe sogar die Möglichkeit, sich im größeren Kreis über einen Beamer Bundesligaspiele anzusehen.

Der 1. FC Quickborn ist sehr engagiert im Jugendfußballbereich. Es gibt 20 Jugendmannschaften, darunter auch eine Mädchenfußballgruppe des Jahrgangs 1999, die recht erfolgreich spielt. Seit Jahren organisiert der Verein im Sommer ein beliebtes Fußballcamp für Kinder und Jugendliche. Geplant sei nun, jedes Jahr ein Jugendfußballturnier mit der schwedischen Partnerstadt Boxholm auszutragen, kündigt der Vereinsvorstand an. Die Herren-Fußballer sind zurzeit Tabellenführer der Kreisliga 8 knapp vor dem Lokalrivalen von TuS Holstein Quickborn.

Der Verein ist nicht allein in seinen Räumlichkeiten. Als Untermieter hat er sich den SPD-Ortsverein in das Bürogebäude am AKN-Bahnhof geholt, der im Obergeschoss residiert. Das Erdgeschoss nutzt aber der Sportverein. „Natürlich sind wir politisch neutral“, betont Dubitzky. Im Sommer könnten draußen auf der Terrasse auch kleinere Sparten- oder Vereinsfeste veranstaltet werden. Die Geschäftsstelle ist dienstags von 10 bis 12 Uhr und freitags von 15 bis 17 Uhr mit Sabine Putzycha und Heike Weinert besetzt.