Pinneberg
Tornesch

Müde Esinger Handballer lassen Punkte in Hildesheim liegen

Die Handball A-Jugend des TuS Esingen musste in der Bundesliga und in den Pokal-Wettbewerben im Februar fünf Partien bestreiten.

Tornesch. In der Liga kassierte das vom Duo Till Krügel und Claas-Peter Schütt trainierte Team eine 35:40-Niederlage bei Eintracht Hildesheim. Zur Halbzeit lagen die Tornescher Jungen 16:21 zurück. „Die Belastung ist natürlich hoch und wir haben auch mit Verletzungspech zu kämpfen. Sicherlich kann man das als Faktor sehen, aber das ist bei den übrigen Mannschaften nicht anders“, sagte Claas-Peter Schütt.

Zuletzt hatte sich Jan Rabe einen Mittelhandbruch zugezogen. Gegen Hildesheim habe man bei einem „Torfestival“ keine gute Deckungsleistung gezeigt. „Wenn man 40 Tore kassiert, kann man vorne noch so viele Treffer erzielen, es wird nicht reichen“, so Schütt. In den vergangenen Partien sei die Defensivarbeit der A-Jugendlichen noch gut gewesen. Am Mittwoch, 24. Februar, bat der TuS-Nachwuchs (Tabellenneunter, Punkteverhältnis 12:20) den THW Kiel – Tabellendritter (24:8) – zum Nachholspiel in die neue KGS-Halle. Die Begegnung war bei Redaktionsschluss nicht beendet.

TuS Esingen (Tore/Siebenmeter): Jorrit Sommer, Niklas Beckemeyer – Jesko Sauerland (3), Tim Kleineidam, Benedikt Vollbehr (1), Thore Gier (6), Hannes Haas, Christoph Heinzel (2), Leonard Dombrowski, Mike König (2), Hendrik Willenbrock, Hennes Paulsen (13/5), Mirko Hahn (8).