Pinneberg
Wedel

Basketballer des SC Rist gehen in Stahnsdorf baden

Der erste Teil des Doppelspieltags verlief für das von Headcoach Michael Claxton betreute Team erfolglos.

Wedel. Am 23. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB unterlagen die Wedeler am Freitagabend beim RSV Stahnsdorf deutlich 69:85. „Stahnsdorf war einfach das bessere Team“, so der enttäuschter Trainer. Schon früh zog der Gegner auf 14:4 davon. „Wir sind nicht als Einheit aufgetreten und haben offensiv wie defensiv nie unseren Rhythmus gefunden“, so Claxton. Wedels Topscorer und Aufbauspieler Diante Watkins, von Stahnsdorf eng gedeckt, erzielte nur zwei Punkte und schied mit fünf Fouls nach etwas mehr als 21 Minuten Spielzeit vorzeitig aus. In der 24. Minute führte der RSVE dann mit 24 Punkten Vorsprung – 67:43. Bis zum Spielende kam der SC Rist einem Sieg nicht mehr entscheidend nahe. Am Sonntag hatten die Wedeler die Gelegenheit, im Heimspiel gegen Bochum, Wiedergutmachung zu betreiben. Die Partie war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht beendet.

Viertelergebnisse: 26:14, 24:19, 20:16, 15:20.Punkte (SC Rist): Brandon Spearman (25), Christoph Roquette (15), René Kindzeka (7), Fabian Böke (6), Paul Owusu (5), Denzell Erves (4), Fabian Strauß (3), Diante Watkins (2), Christopher Geist (2), Jens Hirschberg (0), Jonas Laatzen (0).