Pinneberg
Bönningstedt

Rugenbergens Hallenspezialisten gehen schon wieder auf Tour

Sie können nicht genug bekommen.

Bönningstedt. Nach vier ersten Plätzen bei der Hamburger Hallenmeisterschaft, dem Rosen-Cup des TSV Uetersen, beim Bartels-Cup des VfR Horst und beim Sottmann-Cup der SV Halstenbek-Halstenbek mit einem Einspielergebnis von 3000 Euro streben die Oberliga-Fußballer des SV Rugenbergen auch beim Turnier des TSV Sparrieshoop (Sonnabend, 11 Uhr) und beim Ravo-Cup des Kummerfelder SV (Sonntag, 12 Uhr) gute Platzierungen an.

Allerdings richtet Trainer Ralf Palapies den Fokus allmählich auf den Pflichtspielbetrieb, der für die Bönningstedter am 8. Februar – Oddset-Pokalspiel in Halstenbek – beginnen könnte. In der Klein Offensether Halle am Rosengarten werden drei oder vier Akteure der U21 zum Einsatz kommen, da die Liga parallel um 14 Uhr ein Testspiel beim SC Alstertal-Langenhorn bestreitet. Der Kampf um die Stammplätze ist längst entbrannt, wie die bislang drei Siege mit ständigen Steigerungen zeigten. Die Resultate lauteten 6:0 (SC Ellerau), 7:0 (Duvenstedter SV) und nun 8:0 (6:0) nach Toren von Sebastian Munzel (2), Patrick Ziller, Max Scholz, Milos Ljubisavljevic, Jan Düllberg, Hendrik Rühmann und Dennis von Bastian auswärts über Eintracht Lokstedt (Bezirksliga).

In der Gruppe A messen sich die Bönningstedter mit dem VfL Pinneberg II, TSV Uetersen, dem Sieger des Vorturniers (Sonnabend, 12 Uhr) und dem Tikki-Takka-Team, eine auf Hallen-Fußball spezialisierte Auswahl aus Wilhelmsburg. Favorit in der Gruppe A ist der VfL Pinneberg, der seinen Kader diese Woche mit Marvin Baese und Philipp Werning aus dem abgemeldeten Elmshorner Oberligateam verstärkte.

Beide Akteure werden in Kummerfeld ihre bisherigen Vereinsgefährten vom FCE, bislang die zweite Mannschaft, jetzt die erste, wiedersehen. Trainer Michael Fischer setzte sie schon beim 2:1 (2:0) im Test beim SC Alstertal-Langenhorn – Tore von Steffen Maaß und Thorben Reibe – ein. In der Gruppe B gehen zudem Gastgeber KSV, TBS Pinneberg und der FC Süderelbe an den Start. Die Kummerfelder schütten an beiden Tagen insgesamt 775 Euro an Prämien sowie Preise für den besten Torhüter und den besten Spieler aus.