Pinneberg
Elmshorn

FC Elmshorn und Hajrizi trennen sich – Platz eins beim Gencler-Cup

„Es muss keine Trennung für immer sein“, betont Betreuer Rainer Klaar.

Elmshorn. Nach einigen Vorfällen, die dem Club nicht schmeckten, haben der FC Elmshorn II (Fußball-Landesliga) und sein Defensiv-Stratege Veton Hajrizi, 26, fürs Erste allerdings beschlossen, getrennte Wege zu gehen. Ohne Hajrizi gewann das Team den Gencler-Cup in der Olympia-Halle. Beim 5:2 im Endspiel über den SC Pinneberg (Kreisliga) waren Patrick Hiob, Tim Henningsen, Gezim Sabani, Maximilian Waskow und Ibrahim Aygün erfolgreich.

Der Voßlocher SV (Kreisklasse) überraschte als Turnierdritter angenehm, sorgte aber auch für einen Eklat. VSV-Spieler Mohamed Ashrafi trat im Gruppenspiel gegen den SC Pinneberg II (0:1) so aggressiv in Erscheinung, dass er die Rote Karte sah und die Partie abgebrochen werden musste. Sein Verein sperrte Mohamed Ashrafi intern bis zum 15. Februar.