Pinneberg
Pinneberg

Bayrams Rückkehr zu TBS bedeutet neuen Konkurrenzkampf

Burak Bayram, 22, versucht ein zweites Mal, bei den Landesliga-Fußballern von TBS Pinneberg Fuß zu fassen.

Pinneberg. Nachdem der Offensivspieler während der Saison 2013/14 zu Teutonia 05 gewechselt war und sich im Sommer 2014 dem SV Lurup angeschlossen hatte, kehrte er nun an die Müssentwiete zurück.

TBS-Manager Enrico Kieselbach sieht ihn als „echten Konkurrenten“ von Top-Stürmer Aytac Erman, zumal Bayram besonders gut mit Außenstürmer Ilyas Afsin – beide spielten schon bei Teutonia 05 zusammen – harmonieren würde.

Wie zum Beweis dieser Behauptung erzielte Bayram beim 6:2 (2:0) des Tabellensiebten der Hammonia-Staffel auswärts über den Bramfelder SV – Dritter der Hansa-Staffel – drei Treffer. Onur Akcan und Rafat Waseq waren jeweils einmal erfolgreich. Außerdem fabrizierten die Gastgeber ein Selbsttor. In einem weiteren Testspiel stehen die Pinneberger am Mittwoch, 14. Januar, um 14 Uhr (Lokstedter Steindamm) dem Eimsbütteler TV gegenüber.

Der abstiegsgefährdete Staffelrivale Blau-Weiß 96 profilierte sich einen Tag nach dem 0:0 beim USC Paloma auch auf dem Kunstrasen des SC Alstertal-Langenhorn. Zur Freude von Trainer Selcuk Turan trugen ausgerechnet die längere Zeit verletzten Tim Thau und Fabio Bandow die Tore zum 2:1 (0:0)-Erfolg zusammen. Das Punktspiel gegen die Langenhorner hatten die Schenefelder auf eigenem Platz am 31. Oktober noch 0:2 verloren.