Pinneberg
Wedel

Klitschko-Trainer muntert Wedeler Boxtalent auf

Dass ein Nachwuchs-Boxer Lob von einer Trainerlegende erhält, passiert nicht alle Tage.

Wedel. Umso erstaunter war denn auch Ali Baycuman (13, Wedeler TSV), Dritter der deutschen Meisterschaften in der Kadettenklasse bis 54 Kilogramm, nach seiner 1:2-Niederlage gegen Etienne Groth (Altentreptow) bei der 44. Auflage des Teterower Weihnachts-Boxturniers. Ehrengast Fritz Sdunek, ehemaliger Coach der Klitschko-Brüder Wladimir und Vitali, munterte das Faustkampf-Talent auf. „Den Kampf hattest du deutlich gewonnen“, sagte der Erfolgstrainer.

Mit dieser Einschätzung stand Sdunek nicht allein. Der Wedeler hatte den Gegner aus Mecklenburg-Vorpommern, den er schon im Frühjahr beim Marner Box-Cup im Finale bezwungen hatte, in Teterow erneut am Rand einer Niederlage. Doch obwohl er in allen drei Runden dominierte, stand er nach dem Urteil mit leeren Händen da.

Umso mehr ist Baycumans Trainer Thomas Müller nun daran gelegen, seinem Schützling noch vor der Wettkampfpause über Weihnachten einen weiteren Einsatz im Ring zu ermöglichen. „Vielleicht kann Ali am kommenden Wochenende mit einer Hamburger Staffel zu Vergleichskämpfen nach Polen fahren und sich dort im Ring zeigen“, sagt der Wedeler Box-Abteilungsleiter Herbert Offermanns.