Pinneberg
Tornesch

Tischtennis-Damen des TuS Esingen beklagen Abgänge

Die Tischtennisdamen des TuS Esingen, mit 9:7-Punkten Vierter der Verbandsliga Schleswig-Holstein, müssen Nackenschläge verkraften.

Tornesch. Während der Weihnachtspause verlieren sie die Stammspielerinnen Julia Döring, die nach Hamburg zieht und sich dem Wandsbeker TB 61 anschließt, sowie Vivian Nowak, die sich in Baden-Württemberg niederlässt. Die Nachwuchskräfte Hjördis Denker, 18, und Esra Merdim,16, aus der zweiten Mannschaft treten an, die Lücken zu schließen. „Bei allem Talent darf man von ihnen nicht zu viel erwarten. Der Sprung aus der Bezirksliga in die Verbandsliga ist doch gewaltig“, sagt Abteilungsleiter Hans-Jürgen Hilmer.

Döring hatte ihren Wert für die Mannschaft nochmals mit drei Einzelsiegen beim 8:4 auswärts über den TTC Seeth-Ekholt unterstrichen. Die SE-Damen entschädigten sich für diese Niederlage mit einem 8:5-Erfolg über den TuS Holstein Quickborn. Die Herren-Teams beider Clubs kämpfen in der Verbandsliga gegen den Abstieg an. Beim 8:8 der Seeth-Ekholter auswärts gegen den SCM Nortorf war Durchhaltevermögen von Torben Wieckhorst gefragt. Der Ersatz aus der Zweiten holte gegen Björn Thomsen den Zähler zum 7:8 und gewann mit Tobias Wesner das Schluss-Doppel.