Pinneberg
Elmshorn

Pirates sollen aus Misserfolg lernen

Elmshorner Footballteam bereitet sich unter Headcoach Jörn Maier auf Zweitliga-Saison 2015 vor

Elmshorn . Mit dem Vorsatz, nicht noch einmal derart Schiffbruch zu erleiden wie in diesem Jahr, als in einer verheerenden Premierensaison in der zweithöchsten deutschen Football-Spielklasse (GFL 2) der Klassenerhalt klar verpasst wurde, starten die Fighting Pirates in die Vorbereitung auf die nächste Zweitliga-Spielzeit. Ein Saisonziel steht dabei über allen anderen. Das Team des Elmshorner MTV haben sich fest vorgenommen, besser abzuschneiden als beim ersten Mal, als ihnen nur ein Sieg in 14 Partien gelang.

An die große Chance, alles besser zu machen als 2014, glauben bei den Nachrückern, die einen von zwei freien Startplätzen für die Saison 2015 zugesprochen bekamen, nicht nur die Spieler, sondern vor allem der neue Headcoach Jörn Maier. Der 43 Jahre alte Bankkaufmann, gebürtiger Elmshorner und Gründungsmitglied der Fighting Pirates, hat bereits seinen Dienst angetreten.

Fitness der Spieler hat für den Coach in der Vorbereitung Priorität

Fitness hat für den Trainer ihn derzeit absoluten Vorrang. Schon seit Wochen wird in der Halle der Erich Kästner Gemeinschaftsschule (Hainholzer Damm) trainiert. Für den frühen Einstieg hat der neue Coach eine simple Begründung. „Wir haben in der vergangenen Saison lernen müssen, dass unsere Athletik für die 2. Bundesliga noch nicht ausreicht. Daran müssen wir noch gezielter und intensiver arbeiten.“

Zudem führte der Betriebswirt, der auch Sport studierte, in den Übungsstunden neue Elemente ein, um die Motivation zu steigern. „Vor jedem Training zeichne ich diejenigen Spieler mit einem roten Leibchen aus, die sich bei den vorangegangenen Einheit am einsatzfreudigsten gezeigt haben.“ Mit dem Erfolg der Maßnahme ist Maier hoch zufrieden. „Jeder will sein rotes Shirt verteidigen, und daraus ersehe ich, das schon jetzt einige deutlich mehr Leistung bringen.“

Ebenso erfreut registriert Maier, dass sich zum Training im Schnitt regelmäßig mehr als 30 Spieler einfinden. Insgesamt haben seit Maiers Amtsantritt fast 50 verschiedene Spieler an den Übungseinheiten teilgenommen, darunter Anfänger, Neuzugänge von anderen Clubs und erfahrene Spieler. Abgewiesen werde niemand. „Wir sind eine große Familie, bei uns ist jeder herzlich willkommen“, sagt Maier.

Obwohl einige Akteure erst später ins Training einsteigen, hofft Jörn Maier auf weitere Zugänge, mit denen er seine sportliche Vision verwirklichen möchte. „Mein Wunsch ist es, irgendwann mit den Pirates in der höchsten deutschen Spielklasse anzutreten“, sagt der Mann, der sich sich seit mehr 20 Jahren als Football-Coach betätigt. Primär gelte es aber zunächst, eine gute Zweitliga-Saison zu spielen. Trainiert wird bei den Pirates donnerstag von 19.45 bis 22Uhr sowie sonnabends von 10 bis 12Uhr jeweils in der Erich Kästner Gemeinschaftsschule.